Verfassungsschutz beobachtet 109 Moscheen in NRW

Pierre Vogel als Redner mit Mikrofon und einem Koran in der Hand bei einer salafistischen Verkündigungsveranstaltung

Verfassungsschutz beobachtet 109 Moscheen in NRW

  • 71 von 109 Moscheen unter Salafismusverdacht
  • Innenminister Reul präsentiert Lagebericht
  • Mehr behördlich registrierte Salafisten

In NRW werden derzeit 109 von rund 850 Moscheen vom Verfassungsschutz beobachtet. Das geht aus einem "Lagebild Salafismus NRW" hervor, das Innenminister Reul (CDU) am Dienstag (27.11.2018) dem Landtag vorlegte.

71 der 109 Moscheen stehen unter Salafismusverdacht. Weitere 38 Gemeinden würden dem Einfluss von Islamisten oder der radikalen Moslembruderschaften zugerechnet.

Neue Beratungsstelle gegen Salafismus in NRW

COSMO Daily Good News 12.11.2018 01:55 Min. Verfügbar bis 12.11.2019 COSMO

Download

Die Zahl der behördlich registrierten Salafisten ist in NRW seit 2013 von 1.500 auf 3.100 angewachsen. Davon gelten 870 als gewaltbereit. Bundesweit wird von 11.300 extremistischen Salafisten ausgegangen.

Stand: 27.11.2018, 16:52