Minister Wüst sieht kostenlosen ÖPNV skeptisch

Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von NRW

Minister Wüst sieht kostenlosen ÖPNV skeptisch

  • Verkehrsminister sieht kostenlosen ÖPNV skeptisch
  • Zuerst Angebot verbessern, damit mehr Menschen fahren können
  • Verbesserung der Infrastruktur wird lange dauern

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) sieht Versuche mit kostenlosem Nahverkehr in NRW skeptisch. "Die Pendlerzüge im Land seien ja keineswegs leer, sodass die Menschen mit billigeren oder kostenlosen Tickets zum Umstieg auf Busse oder Bahnen motiviert werden müssten", sagte Wüst dem WDR. Im Gegenteil: Die Züge seien übervoll.

Eine Taktverdichtung auf dem vorhandenen Schienennetz ist nach Aussagen des Ministers derzeit nicht möglich. Zuerst müsse die Infrastruktur umfassend saniert werden. Priorität der Landesregierung sei es, zuerst das Angebot für die Kunden zu verbessern, dann könne man über billigere Tickets sprechen.

Wüst: "Wir brauchen eine bessere Infrastruktur"

WDR 5 Westblick - aktuell 12.08.2019 07:34 Min. Verfügbar bis 11.08.2020 WDR 5

Download

Über den neuen Rhein-Ruhr-Express (RRX) sagte Wüst, er sei froh, wenn der Ausbau in den nächsten zehn bis 15 Jahren abgeschlossen werden könne.

Stand: 12.08.2019, 17:59