Kommentar: Luftfilter für jeden Klassenraum in NRW?

Von Daniela Junghans

Die Empörung ist groß - trotz Förderung in Millionenhöhe fehlen Luftfilter in vielen Klassenräumen. Doch so einfach ist das nicht, sagt unsere Kommentatorin. Ein Allheilmittel sind Luftfilter-Geräte nämlich nicht.

Es ist eins dieser Aufreger-Themen, über die man vortrefflich streiten kann: Sollten alle Schulklassen in NRW Luftfiltergeräte bekommen? Vor allem Eltern fordern das gern, in der Hoffnung, dass ihre Kinder mit so einem Gerät im Raum besser vor Corona geschützt werden, und zudem nicht mehr wegen der vielen Lüftungspausen mit dicken Jacken im Klassenraum sitzen.

Daniela Junghans, WDR Landespolitik | Bildquelle: WDR

Auch die politische Opposition in NRW hätte das gern, sie will so verhindern, dass Schulen wieder wegen hoher Infektionszahlen geschlossen werden müssen. Das ist alles verständlich, doch leider – mal wieder – nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint.

Luftfilter ersetzen kein Lüften

Ja, Luftfilter können das Raumklima verbessern und auch Coronaviren aufnehmen. Aber nur in einem gewissen Maß, deshalb müssen die Räume auch dann weiter gelüftet werden, wenn ein Luftfilter-Gerät vorhanden ist. Vielleicht nicht ganz so häufig, aber immer noch ziemlich regelmäßig.

Das Umweltbundesamt empfiehlt die Geräte deshalb auch nur für Räume, die nicht richtig gelüftet werden können. Wo also beispielsweise die Fenster nur auf kipp gestellt werden können. Da könnten die Filter aber eine gute Ergänzung sein, zum nicht so guten Lüften.

Insofern ist die Zurückhaltung der Landesregierung verständlich, zumal auch andere Bundesländer sehr zurückhaltend sind beim Thema Luftfilter – meist sogar noch mehr als NRW.

Vom Sinn und Unsinn der Raumluftfilter WDR RheinBlick 03.12.2021 29:53 Min. Verfügbar bis 03.12.2022 WDR Online

Download

Luftfilter in die Grundschulen

Aber folgt daraus, dass wirklich nur die Räume mit den Geräten ausgestattet werden sollten, die den strengen Kriterien entsprechen? Ich meine: NEIN. Zumindest die Grundschulen sollten flächendeckend ausgerüstet werden, denn dort lernen kleine Kinder, die bislang noch nicht geimpft werden können. Das wäre ein guter Kompromiss – einige Kommunen in NRW haben das auch längst mit eigenem Geld begonnen.

Jetzt ist es an der Zeit, die ungenutzten Fördermittel des Landes für normale Räume an Grundschulen freizugeben. Das auf jeden Fall besser, als das Geld einfach weiter ungenutzt herumliegen zu lassen.