Landtag ringt um Lügde-Untersuchungsausschuss

Der Fall Lügde: Reul und die Aufklärung Westpol 05.05.2019 UT Verfügbar bis 05.05.2020 WDR

Landtag ringt um Lügde-Untersuchungsausschuss

  • Neue Enthüllungen über sexuellen Missbrauch in Lügde
  • Grüne fordern Untersuchungsausschuss im Landtag
  • SPD erneuert Rücktrittsforderung an Innenminister Reul

Nach dem WDR-Bericht über den sexuellen Kindesmissbrauch in Lügde fordern die Grünen im NRW-Landtag einen Untersuchungsausschuss. Nur so könnten die Abgeordneten volle Akteneinsicht bekommen, sagte die Grünen-Innenexpertin Verena Schäffer am Montag (06.05.2019) dem WDR.

Lügde: Eine Polizeibeamtin der Spurensicherung trägt einen sichergestellten Monitor aus der abgesperrten Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde.

Bisher bekomme man nur ausgewählte Informationen des Innenministeriums. Nötig sei aber eine "lückenlose Aufklärung".

Ein Fünftel der Abgeordneten sind für die Einsetzung eines U-Ausschusses nötig - also müssten die Sozialdemokraten mitmachen. Die SPD im Landtag will die Anklage in dem Fall sowie den richtigen Zeitpunkt abwarten, um einen Ausschuss einzusetzen. Momentan käme ja wöchentlich Neues ans Tageslicht, heißt es von der SPD.

Es wäre bereits der vierte U-Ausschuss in dieser Legislaturperiode.

SPD contra Reul

Am Montag erneuerten die Sozialdemokraten ihre Forderung nach einem Rücktritt von Landesinnenminister Herbert Reul (CDU). Er hatte dies am Wochenende auf dem CDU-Landesparteitag abgelehnt. Ministerpräsident Armin Laschet nannte ihn den "besten Innenminister seit 50 Jahren".

Der SPD-Abgeordnete Hartmut Ganzke rügte Reul. Dieser habe den Innenausschuss über den zeitlichen Ablauf unzureichend informiert: "Es steht die Frage im Raum, ob Innenminister Reul dadurch seine dreiwöchige Untätigkeit verschleiern wollte." Der CDU-Innenpolitiker Gregor Golland erwiderte, die SPD wolle nur vom "Versagen" der Landräte in Lippe ablenken.

Das NRW-Innenministerium war nach Recherchen von "Westpol" frühzeitig über das Ausmaß informiert.

Stand: 06.05.2019, 15:05