FDP bekommt 28 Mandate trotz Listenfehlers

FDP bekommt 28 Mandate trotz Listenfehlers

Dass die FDP die Plätze von zwei Kandidaten auf ihrer Landesliste vertauscht hat, bleibt nach Ansicht der Partei für die Anzahl ihrer Mandate folgenlos.

Die FDP hatte den Landeswahlleiter Ende April über den Fehler informiert. Da war die Landesliste bereits zugelassen und der Fehler nicht mehr korrigierbar. Die Liberalen hatten die Plätze von Martina Hannen und Christian Sauter vertauscht.

Hannen profitierte davon und rutschte von Listenplatz 48 auf 24. Da die FDP 28 Mandate gewann, wäre sie somit in den Landtag eingezogen. Hannen hatte allerdings bereits im Vorfeld der Landtagswahl erklärt, das Mandat im Falle ihrer Wahl nicht anzunehmen.

Sauter profitiert nicht von Hannens Verzicht

"Der Verzicht von Frau Hannen hat keinen Einfluss auf die Anzahl der erlangten Mandate (28) der FDP in NRW und damit die Mehrheitsverhältnisse im Parlament", teilte die FDP am Montag (15.05.2017) mit. Sauter profitiert allerdings nicht davon, da der Kandidat 29 von der FDP-Landesliste nachrückt. Der Landeswahlleiter habe bereits nach Bekanntwerden des Fehlers mitgeteilt, dass er weder die Gesamtwahl noch die Wählbarkeit der Liste der FDP gefährdet sehe.

Stand: 15.05.2017, 20:51