Sitzverteilung im Parlament

Sitzverteilung im Parlament

Wahl-Lexikon

Die Verteilung der Sitze im Landtag (vgl. Landtag) erfolgt nach einem mathematischen Verfahren. Bei der Berechnung der Sitzverteilung wird von insgesamt 181 zu vergebenen Sitzen ausgegangen. 128 Sitze gehen dabei an die direkt gewählten Kandidaten aus den 128 Wahlkreisen (vgl. Erststimme).

Die weiteren Abgeordneten werden nach Verhältniswahlgrundsätzen aus den Landeslisten (vgl. Landesliste) der Parteien gewählt (vgl. Zweitstimme). Die Verteilung dieser übrigen Sitze und damit die Gesamtzahl der Sitze der Parteien wird mit dem Verfahren nach Sainte-Lague/Schepers (vgl.Sainte-Lague/Schepers-Verfahren) berechnet (vgl. Überhangmandat).