Neue Angebote des NRW-Landtags für Bürger

Der NRW-Landtag, Innenhof

Neue Angebote des NRW-Landtags für Bürger

  • Landtag NRW wird 2019 gläserner
  • Bürgerempfänge für direkten Dialog
  • Demokratiebildung auch für Asylsuchende

Der nordrhein-westälische Landtag bemüht sich um noch mehr Bürgernähe. Aktionstage für Schüler und die Tage der offenen Tür ziehen immer viele Menschen an - beim letzten Mal im September waren es 40.000. Ergänzend startet das Landesparlament im kommenden Jahr neue Dialog- und Informationsangebote.

"Unsere Demokratie lebt vom Austausch"

Mit sogenannten Bürgerempfängen wird ein Forum für den direkten Dialog von Bürgerinnen und Bürgern mit dem Präsidium des Landtags geschaffen. Auch ein Besuchsprogramm für Asylbewerber und Flüchtlinge wird ins Leben gerufen.

"Unsere Demokratie lebt vom Zuhören, vom Austausch und Dialog. Ich möchte mehr Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, im Landtag über unsere Demokratie, die Werte des Parlaments und die Aufgaben der Politik zu sprechen", wird Landtags-Präsident André Kuper in einer Pressemitteilung vom Dienstag (04.12.2018) zitiert. Den ersten Bürgerempfang soll es am 5. Februar geben.

Schwerpunkt Demokratiebildung für Asylbewerber

Auch dem Thema Integration will sich der Landtag schwerpunktmäßig widmen. So wird ab Anfang 2019 in Zusammenarbeit mit den Kommunalen Intergrationszentren verstärkt ein Programm zur Demokratiebildung für Asylsuchende und Flüchtlinge angeboten.

"Wir müssen auch an die denken, die zu uns kommen und vielleicht bisher nicht in den Genuss von Demokratie und Rechtsstaat, Meinungsfreiheit und Toleranz gekommen sind", so Kuper. "Wir möchten den Fokus noch stärker auf das Thema Demokratie legen."

Stand: 04.12.2018, 11:01