Neun Bürger mit NRW-Verdienstorden ausgezeichnet

Ordenträger und Ministerpräsident Armin Laschet bei der Verleihung des Landesverdienstordens

Neun Bürger mit NRW-Verdienstorden ausgezeichnet

  • Verdienstorden des Landes NRW verliehen
  • Ministerpräsident zeichnet neun Bürger aus
  • Unter anderem Otto Rehhagel in Aachen geehrt

Die Landesregierung hat am Samstag (15.12.2018) neun Bürger mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Damit werden Männer und Frauen geehrt, die sich ehrenamtlich besonders engagiert und um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Otto Rehagel und Armin Laschet bei der Verleihung des Landesverdienstordens

Otto Rehagel und Armin Laschet bei der Verleihung des Landesverdienstordens

Unter anderem überreichte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im Historischen Rathaus Aachen dem ehemaligen Fußballtrainer Otto Rehhagel den Orden. Der Essener habe sich neben seinen Verdiensten um den Fußball und die deutsch-griechische Freundschaft auch für Menschen mit Behinderung, Kita- und Grundschulkinder, aber auch die Resozialisierung von Strafgefangenen stark gemacht.

Bundesministerin a. D. geehrt

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Wissenschaft und später für innerdeutsche Beziehungen, Dorothee Wilms aus Köln. Sie sei eine Vorreiterin ihrer Generation, die den Rechten der Frauen früh eine Stimme gab, so die Begründung.

Der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ist eine besondere Auszeichnung für besondere Persönlichkeiten, mit der das Land besonders sorgsam und wohl überlegt umgeht. Seit 1986, dem Jahr der Stiftung des Ordens durch Johannes Rau, sind über 1.600 Persönlichkeiten ausgezeichnet worden.

Stand: 15.12.2018, 13:42