Solar-Initiative: Mehr Photovoltaik auf Landesimmobilien

Düsseldorf - Heizkraftwerk Flingern, Photovoltaikanlage

Solar-Initiative: Mehr Photovoltaik auf Landesimmobilien

Auf den Dächern von Landesimmobilien in NRW soll es künftig vermehrt Photovoltaik-Anlagen geben. Das beschloss am Dienstag (19.03.2019) das Landeskabinett in Düsseldorf.

Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) nannte den Ausbau der Anlagen aus ökonomischen Gründen "sinnvoll, da sie die Energiekosten unseres Landes reduzieren" würden. Zudem sei der Ausbau im Interesse des Klimaschutzes.

Auf Landesimmobilien wie Finanzämtern, Polizei- und Gerichtsgebäuden oder Justizvollzugsanstalten gibt es den Angaben zufolge derzeit nur etwa 80 Photovoltaik-Anlagen. In NRW wird die Photovoltaik nach den Plänen der Landesregierung helfen, bis zum Jahr 2030 das Ziel einer klimaneutralen Landesverwaltung zu erreichen. Einen Beitrag hierzu könnten auch verschiedene innovative Speichertechnologien leisten, die das Land testen werde und sukzessive zum Einsatz bringen wolle, hieß es weiter.

Die Fachfrau für Erneuerbare Energien

WDR 5 Westblick - Interview 05.12.2017 12:19 Min. Verfügbar bis 30.04.2022 WDR 5

Download

Stand: 19.03.2019, 15:00