Kraft wird RAG-Aufsichtsrätin

Hannelore Kraft lächelt vor SPD-Logo

Kraft wird RAG-Aufsichtsrätin

  • Kraft tritt die Nachfolge von Norbert Römer an
  • Alte Amtszeit Römers läuft bis 2019
  • Ende 2018 schließen die letzten RAG-Bergwerke

Nach WDR-Informationen vom Mittwoch (06.12.2017) folgt Kraft auf SPD-Landtagsfraktionschef Norbert Römer, der sein Mandat niedergelegt hat. Ihre Amtszeit läuft zunächst bis 2019, danach wird eine Wiederwahl erwartet. Zuerst hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" über den Wechsel berichtet. Die NRW-SPD bestätigt dies am Mittwoch dem WDR. Warum Norbert Römer sein Mandat an Hannelore Kraft abgibt, ist offen.

Nach der verlorenen Landtagswahl im Mai hatte sich Kraft zunächst weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ende 2018 schließen die letzten beiden RAG-Bergwerke im Ruhrgebiet. Danach soll sich der Konzern um die Umnutzung und den Strukturwandel der ehemaligen Bergbaugebiete kümmern.

Nach Angaben der Partei wird Krafts Aufwandsentschädigung für die Arbeit im Aufsichtsrat mit dem Übergangsgeld aus ihrer Zeit als Ministerpräsidentin verrechnet. Das wird Kraft zwei Jahre lang gezahlt.

Stand: 06.12.2017, 14:50