"Fit fürs Mandat" - Nachwuchs für die Räte im Kreis Mettmann

"Fit fürs Mandat" - Nachwuchs für die Räte im Kreis Mettmann Lokalzeit2go - Bergisches Land 23.09.2018 03:20 Min. Verfügbar bis 23.09.2019 WDR Wuppertal

"Fit fürs Mandat" - Nachwuchs für die Räte im Kreis Mettmann

  • Politisches Planspiel in Erkrath
  • Ziel sind motivierte Nachwuchskräfte
  • Stadtrat soll jünger werden

Elf Jugendliche und junge Männer sind ins Erkrather Rathaus gekommen - und eine Frau. Ihr Ziel: Einen Stadtrat zu simulieren. Die Junge Union, die CDU-Jugendorganisation, hat zu diesem kommunalpolitischen Planspiel eingeladen. Es geht darum, den eigenen Nachwuchs "fit für ein Mandat" zu machen.

"Fit fürs Mandat"

Ein Junger Mann hört einem anderen Jungpolitiker zu

In Erkrath simulierten 12 junge Menschen eine Stadtrats-Sitzung

So heißt auch die Kampagne für angehende Jung-Kommunalpolitiker. Bei dem mehrstündigen Planspiel wird eine möglichst realistische Stadtratssitzung simuliert. Thema ist die Umgestaltung eines Freizeitparks. Für Beratung, Diskussion und Abstimmung werden die Teilnehmer in verschiedene Fraktionen eingeteilt. So werden aus jungen Christdemokraten übergangsweise auch Grüne, Sozialdemokraten oder freie Wähler.

In zwei Jahren in den Stadtrat

Das Ziel der JU, der Jungen Union, ist ehrgeizig. Bei der nächsten Kommunalwahl in zwei Jahren soll die CDU in allen Städten des Kreises Mettmann mindestens zwei Nachwuchs-Kommunalpolitiker für ein Ratsmandat aufstellen. "Nicht nur weil sie jung sind", erklärt JU-Kreisvorsitzender Sebastion Köpp, "sondern weil sie zudem motiviert und qualifiziert sind."

Unterstützung von der Partei

Ein Jugendlicher redet vor der Gruppe

Die jungen Erwachsenen wurden in Fraktionen eingeteilt

Die CDU unterstützt die "Fit fürs Mandat"-Kampagne. Erkraths Bürgermeister Christoph Schultz, selbst erst knapp Mitte dreißig, wünscht sich einen Stadtrat, der auch vom Alter her ein gesellschaftliches Abbild der Bürgerschaft ist. Er sieht aber vor allem zwei Probleme. Einerseits hingen ältere Ratsmitglieder teilweise zu sehr an ihrem Mandat. Andererseits fehle den jungen Nachwuchspolitikern häufig das Durchhaltevermögen.

Stand: 23.09.2018, 19:15