Rückkehr auf die Schulbank – Verantwortungslos oder überfällig?

Kommentar zum Schulstart: Mangelhaft in Planung und Weitsicht

Stand: 18.08.2021, 17:17 Uhr

Am Mittwoch hat das neue Schuljahr in Nordrhein-Westfalen begonnen. Vieles hat sich an den Schulen während der Pandemie verbessert - teilweise hat die Politik aber versagt. Ein Kommentar.

Von Daniela Junghans

Anderthalb Jahre dauert die Pandemie jetzt, und wir haben viel gelernt. Wir wissen, wie man Inzidenzen berechnet und wie sich Aerosole verbreiten. Unsere Schulen sind viel digitaler geworden – sie hatten ja auch keine Wahl! Es ist auch beeindruckend, wie flexibel viele Lehrer und Schüler auf die neuen Herausforderungen reagiert haben. Und vor allem, wie tapfer gerade auch die Jüngeren in dieser Pandemie sind.

Endlich wieder in die Schule?!

WDR RheinBlick 20.08.2021 31:04 Min. Verfügbar bis 20.08.2022 WDR Online


Download

Bei den Luftfiltern hat die Politik auf ganzer Linie versagt

Aber unsere Planung, unsere Weitsicht, die ist immer noch ähnlich schlecht wie vor der Pandemie. Dass Luftfilter ein wichtiger Baustein im Kampf gegen das Corona-Virus sind, wissen wir seit Monaten. Sie sind nicht der einzige Baustein und bringen vielleicht nicht überall gleich viel, aber sie können helfen, das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Trotzdem hat die Politik – bundesweit – viel zu spät damit begonnen, die Geräte zu bestellen und zumindest einige Räume mit ihnen auszustatten. Und das vom Bund versprochene Fördergeld ist zum NRW-Schulstart noch nicht mal ansatzweise in den Schulen angekommen. Hinzu kommt, dass es für die Geräte teilweise lange Lieferzeiten gibt. Es ist also unklar, wann sie am Ende in den Klassenräumen stehen werden.

Gleichzeitig steigen die Infektionszahlen wieder. Gut, dass da zumindest die regelmäßigen Tests in den Schulen stattfinden. Sie bringen etwas mehr Sicherheit in die Klassenräume, so wie auch das regelmäßige Lüften. Luftfilter wären eine gute Ergänzung gewesen – doch leider hat die Politik hier auf ganzer Linie versagt.