Kommentar zu Corona-Regeln: Einfach und richtig, aber ohne Notfall-Plan

Tafel mit der Aufschriift: "ZUTRITT NUR: GEIMPFTE, GENESENE, NEGATIV GETESTETE"

Kommentar zu Corona-Regeln: Einfach und richtig, aber ohne Notfall-Plan

Von Arne Hell

Ab Freitag gilt in NRW eine neue Corona-Verordnung. Damit werden die Regeln klarer. Aber was, wenn das im Herbst und Winter nicht reicht? Dafür fehlt ein Plan. Ein Kommentar.

3G. Geimpft, genesen oder getestet. Keine anderen Stufen mehr, wo auch ich immer wieder nochmal nachschauen musste, was denn nun gilt. Das ist eine klare Vereinfachung. Und das ist richtig. Für die kommenden Woche ist für jeden verständlich: Wenn ich am gesellschaftlichen, kulturellen Leben teilnehmen will, oder auch nur mal um die Ecke eine Pizza essen möchte, dann muss ich mich impfen lassen. Oder ich muss eben weiter in ein Testzentrum, und bald dann auch selber dafür zahlen. Punkt.

Ein paar Sicherheitsnetze bleiben

Für die kommenden Wochen heißt das: Es muss nicht wieder alles schließen, wenn die Inzidenz bald über 100 oder sogar 200 steigt. Diese Werte sind inzwischen weit weniger bedrohlich als sie es noch vor ein paar Monaten waren. Geimpfte werden fast nie schwer krank. Gleichzeitig hat die Landesregierung ein paar Sicherheitsnetze beibehalten. Die Maskenpflicht auch für Geimpfte z.B. Und neu: Eine PCR-Testpflicht für Klubs und Partys wo getanzt wird. Ein weniger zuverlässiger Schnelltest reicht nicht.

Ich finde, das alles ist jetzt erstmal ein guter Kompromiss. Was mir aber fehlt, ist ein Warnwert nach oben. Eine Grenze, wo man einigermaßen frühzeitig merkt, dass es jetzt doch nochmal kritisch wird. Genau so einen neuen Wert hatte Ministerpräsident Laschet vergangene Woche ja gefordert – vorgelegt hat seine Regierung bis heute nichts.

Die Sorge vor dem Winter bleibt

Uns bleibt also erstmal weiter nur die Inzidenz. Und da frage ich mich: Ab welchem Wert müssten wir Regeln doch wieder verschärfen? Denn eins muss als sehr wahrscheinlich gelten: Wenn sich nicht noch deutlich mehr Menschen gegen Corona impfen lassen, werden wir im Herbst und Winter Ansteckungszahlen bekommen, wie wir sie in Nordrhein-Westfalen bisher nicht hatten. Dann droht also im schlimmsten Fall doch noch das, was wir die ganze Zeit verhindern wollten: Viele Schwerstkranke, eine Überlastung des Gesundheitssystems. Ich hätte mir einen Plan gewünscht, wie die Landesregierung vorhat, das zu verhindern. Anstatt wieder einmal nur auf die nächsten paar Wochen zu blicken.

Stand: 17.08.2021, 17:44

Weitere Themen