NRW hat Klimaziele für 2020 schon erreicht

Aus Kühltürmen eines Kraftwerks steigt Rauch auf.

NRW hat Klimaziele für 2020 schon erreicht

  • NRW erreicht Klimaziel vorzeitig
  • Immer noch hoher Treibhausgas-Ausstoß
  • Bund hinkt bei der Reduzierung hinterher

NRW hat sein gesetzlich fixiertes Klimaziel für das Jahr 2020 vorzeitig erreicht. Nach Angaben des Landesumweltamtes vom Freitag (02.08.2019) war schon 2017 die angepeilte Minderung des CO2-Ausstoßes um 25 Prozent im Vergleich zu 1990 erzielt worden.

Nach WDR-Recherchen wurden aber auch 2017 in NRW noch immer rund 275 Millionen Tonnen Treibhausgase in die Luft gepustet. Zudem ist das Klimaziel NRWs deutlich weniger ambitioniert als das des Bundes. Der Bund hatte sich 40 Prozent CO2-Reduzierung vorgenommen, wird dieses Ziel aber verfehlen.

Energiewirtschaft hat Treibhausgase mindern können

Der weitaus größte Teil der CO2-Minderung geht auf das Konto der Energiewirtschaft. Auch die Industrie hat den Schadstoffausstoß vor allem durch Effizienzsteigerungen reduzieren können. Bei Verkehr und Wohnen steigt die CO2-Belastung dagegen inzwischen wieder.

Für das Jahr 2018 wird jetzt eine Reduzierung von 28 Prozent gegenüber 1990 erwartet, in 2020 könnten sogar 30 Prozent erreicht werden.

Stand: 02.08.2019, 17:22