Nun doch mehr Geld für Kita-Plätze in NRW

Kein Geld für KiTa-Ausbau Westpol 21.10.2018 UT DGS Verfügbar bis 21.10.2019 WDR

Nun doch mehr Geld für Kita-Plätze in NRW

Von Wolfgang Otto und Frank Menke

  • Doch mehr Geld für Ausbau von Kita-Plätzen
  • NRW-Landesregierung gibt weitere 94 Millionen Euro
  • Bestehende Fördertöpfe sind ausgeschöpft

Noch vor kurzem wollte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) kein zusätzliches Geld für den Ausbau von Kita-Plätzen locker machen. Nun erhalten die Kommunen im kommenden Jahr doch weitere 94 Millionen Euro dafür.

Kinder spielen an einem Tablet-PC

Das Land gibt mehr Geld für Kita-Ausbau

Der Kita-Ausbau müsse weitergehen, sagte Stamp am Freitag (02.11.2018). Und so legt die schwarz-gelbe Landesregierung im Haushaltsplan für das nächste Jahr nach. Das Geld stammt aus Hilfszahlungen des Bundes an die Länder.

SPD spricht von Strohfeuer

Die SPD im Landtag begrüßt die Zusatz-Millionen, spricht aber von einem Strohfeuer. In den nächsten drei Jahren würde mehr als die doppelte Summe für den Kita-Ausbau gebraucht.

Zahlreiche Städte und Gemeinden im Land hatten Alarm geschlagen, weil bestehende Fördertöpfe von Land und Bund schon ausgeschöpft sind. Der dringend nötige Kita-Ausbau gerate deshalb ins Stocken, hatten sich vor einigen Wochen Kommunen wie zum Beispiel Dortmund, Siegen, Bünde und der Kreis Soest beklagt.

Stand: 02.11.2018, 18:21