LKA: Weniger junge Tatverdächtige in NRW

Ein Mann hält eine geballte Faust in die Kamera. Nur die Faust ist scharft zu sehen.

LKA: Weniger junge Tatverdächtige in NRW

Von Christian Wolf

  • Erneuter Rückgang bei Tatverdächtigen unter 21 Jahren
  • Diebstahl und Körperverletzungen am häufigsten
  • Zuwachs bei Kriminalität im Internet

Die Zahl der Tatverdächtigen unter 21 Jahren ist in NRW erneut gesunken. Laut dem aktuellen Lagebild des Landeskriminalamtes zur Jugendkriminalität wurden im vergangenen Jahr 99.389 junge Personen ermittelt. Das waren 6,5 Prozent weniger als in 2017 und sogar 27,7 Prozent weniger als 2009.

In den meisten Fällen ging es 2018 um Diebstahl (31.502 Verdächtige), Körperverletzung (25.375), Drogen (15.006) und Sachbeschädigungen (9.641). In all diesen Bereichen registrierten die Ermittler aber Rückgänge.

Gegen den Trend stieg die Zahl der Tatverdächtigen bei Raubdelikten. Dort wurden 3.098 Personen ermittelt, 4,1 Prozent mehr als in 2017.

Zuwachs bei Kriminalität im Internet

Bei Straftaten mit dem "Tatmittel Internet" gab es mit 3.894 Tatverdächtigen einen Zuwachs von fast sechs Prozent. Darunter fallen zum Beispiel Bedrohungen, Beleidigungen oder Betrug.

Eine besonders starke Zunahme verzeichneten die Ermittler bei der Verbreitung, dem Erwerb und dem Besitz von Jugendpornographie (14- bis 18-Jährige). In diesem Bereich stieg die Zahl der Tatverdächtigen innerhalb eines Jahres um 71 Prozent auf 108 Personen.

Wie man kriminelle Jugendliche stoppen will Westpol 02.12.2018 UT DGS Verfügbar bis 02.12.2019 WDR

Mittlerweile kommen laut LKA drei Viertel aller Tatverdächtigen bei Jugendpornographie aus der Gruppe der Unter-21-Jährigen. In allen anderen Bereichen wie Raub, Diebstahl oder Körperverletzungen dominieren hingegen die Tatverdächtigen über 21 Jahren.

Ein Sprecher des Landeskriminalamtes sagte am Mittwoch (23.10.2019) der Deutschen Presse-Agentur, dass das Teilen intimer Fotos unter Jugendlichen – zum Beispiel in Chats – ein weit verbreitetes Phänomen sei.

Die Statistik des LKA gibt nur Auskunft über die von den Ermittlern erfassten Tatverdächtigen. Das bedeutet nicht, dass es am Ende auch zu einer Verurteilung gekommen ist.

Paderborner Konzept gegen Jugendkriminalität

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 07.02.2019 03:33 Min. Verfügbar bis 06.02.2020 WDR 5 Von Manfred Schumacher

Download

Stand: 23.10.2019, 16:45