Die Jugend übernimmt den Landtag

Jugend-Landtag in Düsseldorf 2016

Die Jugend übernimmt den Landtag

Von Christian Wolf

  • Jugend-Landtag kommt in Düsseldorf zusammen
  • 199 Jugendliche debattieren über ihre Themen
  • Landtagspräsident will für Demokratie werben

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um das Überleben ihrer Regierung kämpft, hat im NRW-Landtag der Politik-Nachwuchs das Sagen. Bis Samstag (30.06.2018) trifft sich in Düsseldorf der Jugend-Landtag. 199 junge Leute zwischen 16 und 20 Jahren vertreten die gewählten Abgeordneten und bekommen einen Einblick in die Politik.

Jugend-Landtag beginnt

WDR 5 Westblick - aktuell | 28.06.2018 | 00:57 Min.

Download

Nachwuchs setzt eigene Agenda

Bewerben konnten sich die Teilnehmer bei den Abgeordneten im Wahlkreis. Und wie die "Originale" werden sich die Jugendlichen zu Fraktionssitzungen und Ausschüsse treffen und im Plenum eine Landtagssitzung halten. Debattiert und abgestimmt werden zwei Anträge: die Einführung des Pflichtfaches Informatik und ein ÖPNV-Ticket für Auszubildende.

Regierungskrise kann Thema werden

Jugend-Landtag 2018, André Kuper und Sara Akay

André Kuper und Sara Akay

"Die Themen haben wir ausgesucht, weil sie uns betreffen und weil wir wollen, dass unsere Situation verbessert wird", sagt die 17-jährige Sara Akay, die als Präsidentin das Plenum leiten wird. Dass auch die angespannte Lage im politischen Berlin thematisiert wird, ist gut möglich. Mit Hilfe von Aktuellen Stunden kann die Tagesordnung angepasst werden.

Egal, was die Nachwuchspolitiker beschließen - ihre erwachsenen Pendants werden später ebenfalls in Ausschüssen darüber diskutieren. Landtagspräsident André Kuper sieht darin ein wichtiges Zeichen. "Aktuelle Entwicklungen in der Welt führen uns vor Augen, dass die Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist", sagt der CDU-Politiker. Mit dem Jugend-Landtag könne für die repräsentative Demokratie geworben werden.

Stand: 28.06.2018, 17:19