Land baut Schüler-Programm zur musikalischen Bildung aus

Kinder beim Üben auf der Blockflöte.

Land baut Schüler-Programm zur musikalischen Bildung aus

  • "JeKits"-Programm in NRW wird ausgebaut
  • Schulkinder sollen musikalisch gefördert werden
  • Programm ist im ersten Jahr kostenlos

Weitere 49 Schulen aus Nordrhein-Westfalen werden im kommenden Schuljahr am Programm "JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen" teilnehmen. Dies teilte das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft am Montag (08.07.2019) mit.

Insgesamt 1.000 NRW-Schulen nehmen teil

Damit beteiligen sich insgesamt über 1.000 NRW-Schulen an "JeKits". Laut Ministerium ist es das größte Programm für kulturelle Bildung in NRW und wird mit über elf Millionen Euro gefördert.

"Mit 'JeKits' wollen wir möglichst vielen Kindern in Nordrhein-Westfalen den Zugang zu Musik und Tanz eröffnen, Begeisterung wecken und Talente frühzeitig fördern. Das Programm ermöglicht es Kindern, sich auszuprobieren und eigene künstlerische Erfahrungen zu sammeln", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser.

Neue Teilnehmer in Ostwestfalen-Lippe

Das 2015 gestartete Programm stoße auf große Resonanz und sei voll ausgebucht. Durch Zusammenlegungen von Schulen würden jedoch immer wieder Plätze frei. Mit den neuen Schulen kämen auch zehn neue Kommunen hinzu, vor allem in Ostwestfalen-Lippe.

Aktuell nehmen rund 75.000 Schülerinnen und Schüler an "JeKits" teil. Das Programm ist im ersten Jahr kostenlos. Kinder aus Familien, die Sozialleistungen empfangen, sind dauerhaft von Teilnahmebeiträgen befreit. Unter anderem über die Internetseite www.jekits.de können sich Eltern über "JeKits"-Programme in der Nähe informieren.

Stand: 08.07.2019, 16:49