Jede neunte Schule in NRW ohne Leitung

Jede neunte Schule in NRW ohne Leitung

  • 535 Schulleiter in NRW gesucht
  • Mehr Chefposten besetzt als in Vorjahren
  • Kongress ab Freitag in Düsseldorf

Jede neunte Schule in NRW hat keinen regulären Leiter. An den 4.964 Schulen des Landes fehlen 535 Leiter, wie das Schulministerium laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa vom Sonntag (17.03.2019) mitteilte

Erstmals seit Jahren zeichnet sich jedoch eine Verbesserung ab: In den Vorjahren war jede siebte Schule in NRW von Schulleitermangel betroffen.

Lob von der Lehrergewerkschaft VBE

Auch die Lehrergewerkschaft Bildung und Erziehung (VBE) lobte die Entwicklung. Es sei zu sehen, "dass Verbesserungen vor allem bei der Besoldung" greifen, so Landeschef Stefan Behlau.

Bereits Anfang 2017 war die Besoldung der Grund- und Hauptschulrektoren auf A 14 erhöht worden. Ein Jahr später war dann die Bezahlung der Konrektoren ebenfalls auf A 13 mit Zulage angehoben worden. Auch die Leitungszeit - mindestens neun Wochenstunden an allen Schulformen - ist schrittweise erhöht worden.

Verband fordert weitere Verbesserungen

Dies reiche aber noch nicht aus, sagte Behlau. Gleiches gelte für die Anrechnungsstunden für Sonderaufgaben, die an das Lehrerkollegium delegiert werden können. Vor allem an kleinen Schulen sei es schwierig, mit dem Stundenkontingent etwa Sicherheits- oder Öffentlichkeitsarbeit zu erfüllen.

Das Thema spielt auch eine zentrale Rolle beim Deutschen Schulleiterkongress, der am kommenden Freitag (22.03.2019) in Düsseldorf eröffnet wird. Dort wird der VBE seine zweite repräsentative Studie zu Belastungen, Aufgaben und Zufriedenheit der Schulleiter vorstellen.

Stand: 17.03.2019, 13:09