Innenminister: Rot-Grün Mitschuld an Polizeiproblemen

Herbert Reul (CDU), Innenminister bei Rede

Innenminister: Rot-Grün Mitschuld an Polizeiproblemen

  • NRW-Innenminister Reul (CDU) spricht auf Landesparteitag
  • Reul gibt Vorgängerregierung Mitschuld an Problemen bei Polizei
  • SPD habe bei Personal und Ausstattung gespart

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat der rot-grünen Vorgängerregierung eine Mitverantwortung für die aktuellen Probleme bei der Polizei zugeschrieben.

Seinen Rücktritt, den die SPD nach den Ermittlungspannen im Missbrauchsfall Lügde gefordert hatte, schloss er auf dem CDU-Landesparteitag am Samstag (04.05.2019) in Düsseldorf aus. Damit könne er "im Moment nicht dienen".

NRW-SPD--Fraktionschef Kutschaty: "Innenminister überfordert" im Fall Lügde

WDR 5 Morgenecho - Interview 02.05.2019 05:53 Min. WDR 5

Download

Vielmehr betonte Reul, dass die aktuellen Probleme bei der Polizei auch darin begründet seien, dass SPD und Grüne während ihrer Regierungszeit nicht genug Beamte eingestellt und die Behörde nicht ausreichend ausgerüstet hätten.

"Manche von denen, die da was anklagen und kleinteilig Fehler brandmarken, die sollen mal gucken, was sie in den letzten Jahren oder Jahrzehnten gemacht haben", sagte Reul. "Probleme, die wir heute, die ich heute habe, liegen doch in zu wenig Personal. Wer hat die denn nicht eingestellt? Ich doch nicht. Das waren doch die anderen, die vor uns regiert haben. Wer hat denn nicht für eine ordentliche Ausstattung gesorgt?"

Stand: 04.05.2019, 19:05