Kölner Polizei stoppt Hochzeitskorso

Polizist von hinten hält Signalkelle in die Höhe und zeigt mit anderer Hand zur Seite (Symbolbild)

Kölner Polizei stoppt Hochzeitskorso

  • Hochzeitskorso fährt hupend an Polizeiwache vorbei
  • Schüsse in Köln gemeldet
  • Polizei: Keine konkrete Gefährdung

Ausgerechnet an einer Polizeiwache in Köln ist ein Hochzeitskorso hupend, mit aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen vorbeigefahren. Zuvor soll mindestens einer der Teilnehmer der Hochzeitsfeier am Samstag (04.05.2019) in die Luft geschossen haben.

Das hätten mehrere Anrufer gemeldet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Polizei fuhr der Kolonne hinterher. Die Fahrer hätten dann versucht, mit ihren Autos in Nebenstraßen zu verschwinden. Sie seien aber angehalten und kontrolliert worden. Nach mehreren Gefährderansprachen durfte die Hochzeitsgesellschaft weiterfahren.

Polizei findet Patronenhülsen auf Straße

Eine Schusswaffe wurde nach Informationen der Polizei nicht gefunden. Die Beamten hätten aber mehrere Patronenhülsen auf der Straße entdeckt, aus der zuvor die Schüsse gemeldet worden waren.

Konkrete Gefährdungen oder Behinderungen unbeteiligter Verkehrsteilnehmer oder Passanten seien nicht festgestellt worden, hieß es vonseiten der Behörde. In den vergangenen Wochen war die Polizei in Nordrhein-Westfalen wiederholt nach Schüssen aus Hochzeitskorsos alarmiert worden.

Polizei rückt zu Hochzeiten im Ruhrgebiet aus 00:27 Min. Verfügbar bis 23.04.2020

Stand: 05.05.2019, 15:58