Lehrpläne für neuen Gymnasial-Unterricht sind fertig

Rückkehr zum G9-Abitur?

Lehrpläne für neuen Gymnasial-Unterricht sind fertig

  • NRW legt Kernlehrpläne für neues G9 vor
  • Besispiele für konkrete Unterrichtsvorhaben
  • Drei Gymnasien halten an Turbo-Abi fest

Im September geht das neue Schuljahr in Nordrhein-Westfalen los. Und alle, die dann aufs Gymnasium kommen, haben wieder ein Jahr mehr vor sich. Sie sollen wieder nach 13 Jahren Schulzeit ihr Abi machen. Diese Möglichkeit haben auch die jetzigen Fünftklässler.

Am Dienstag (25.06.2019) hat das Schulministerium die Kernlehrpläne für die neue neunjährige gymnasiale Oberstufe (G9) vorgelegt.

Beispiele für konkrete Unterrichtseinheiten

Mit G9 gibt es rund 1.000 Stunden mehr Unterricht als beim Turbo-Abi. Die sollen auf alle Fächer verteilt werden. Besonders viele Stunden gehen aber an Fächer wie Erdkunde, Geschichte, Politik und Englisch.

Die neuen Kernlehrpläne für das Schuljahr 2019/2020 sind laut Ministerium über den Lehrplannavigator auf den Seiten des Landesinstituts Schule online einsehbar.

Schon jetzt erhielten die Schulen erste Beispiele für schulinterne Lehrpläne mit Vorschlägen für konkrete Unterrichtseinheiten.

Drei Gymnasien halten am Turbo-Abi fest

Der nordrhein-westfälische Landtag hatte im vergangenen Jahr beschlossen, dass die Gymnasien ab dem Schuljahr 2019/2020 grundsätzlich von der achtjährigen Gymnasialzeit (G8) zu G9 zurückkehren. In NRW halten drei der insgesamt 625 Gymnasien am Turbo-Abitur fest.

Folgende Schulen bleiben bei G8:

  • Max-Planck-Gymnasium Bielefeld (öffentlich)
  • Georg-Müller-Schule Bielefeld (Evangelikale Bekenntnisschule)
  • Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Hilden (Evangelische Kirche im Rheinland)

Fast alle Gymnasien wieder bei G9

WDR 5 Westblick - aktuell 03.04.2019 04:20 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR 5

Download

Massenhaft Kritik an G8

Die Verkürzung der gymnasialen Schulzeit auf acht Jahre war zum Schuljahr 2008/2009 von der damaligen schwarz-gelben Landesregierung unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) eingeführt worden. In der Schulpraxis hagelte es Kritik von Lehrern und Eltern.

Korrekturhinweis: In einer früheren Fassung hieß es, die nächsten Fünftklässler seien die ersten Gymnasiasten, die wieder nach 13 Jahren Schulzeit ihr Abi machen. Das ist nicht ganz richtig. Auch aktuelle Fünftklässler, die bisher nach G8-Lehrplänen unterrichtet werden, können wieder nach 13 Jahren Schulzeit ihr Abi machen. Letztlich entscheidet darüber die Schulkonferenz jedes Gymnasiums selbst.

G8-Verbleib: "Von den Schülern gab es keine Bedenken"

WDR 5 Morgenecho - Interview 04.04.2019 05:36 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR 5

Download

Stand: 25.06.2019, 15:43