FDP vor der Wahl: Strack-Zimmermann - und dann lange nichts?!

FDP-Wahlplakat in Siegen mit dem Slogan "Corona verändert alles"

FDP vor der Wahl: Strack-Zimmermann - und dann lange nichts?!

Von Christoph Ullrich

Die FDP hat es in diesem Kommunalwahlkampf nicht leicht. Ohne Streit regiert sie im Land mit der CDU - und hat durch diese Geräuschlosigkeit eventuell einen Nachteil.

Es gibt sie und wird es auch weiterhin geben: Die freidemokratischen Hochburgen, in denen die FDP stabil mit Werten über zehn Prozent rechnen kann. Kempen am Niederrhein ist so Städtchen. Oder die Landeshauptstadt Düsseldorf, wo aufgrund der Populationsdichte an Besserverdienenden große Teile des Stadtgebietes gerne mal für die besten FDP-Ergebnisse im Land sorgen. Also dort, wo einem Wahlplakat der Satirepartei PARTEI zufolge "Prada auf Pöbel" trifft.

Aussicht auf eine Überraschung in Düsseldorf

Wahlplakat von Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Wahlplakat von Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Womit wir bei der Gallionsfigur der Liberalen in der Landeshauptstadt sind: Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Die verteidigungspolitische Sprecherin der Bundestags-FDP war in Düsseldorf schon weit vor der Kommunalwahl eine sehr bekannte Politikerin. Lange Jahre war sie erste Bürgermeisterin, vertrat die CDU-Oberbürgermeister Erwin und Elbers, wenn die mal nicht zum Terminen konnten. Und sie war es, die ein Bündnis von SPD, Grünen und FDP im Stadtrat kritisch begleitete und nie davor scheute, den aktuell amtierenden Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) auch mal frontal anzugehen.

So war es keine Überraschung, dass sie sich zur ersten Frau der Stadt wählen lassen will. Ihre Kampagne ist schrill, deutlich aber auch sehr professionell gestaltet. Und in sozialen Netzwerken nutzt Strack-Zimmermann ihre enorme Reichweite, die allen anderen ernsthaften Mitbewerbern überlegen ist. In der Vorwahlumfrage des WDR kommt die Politikerin auf 17 Prozent, das wären neun Prozentpunkte mehr, als ihre Partei im Rat bekommen könnte.

Stabil statt Erfolgswelle

Hier zeigt sich das Dilemma der FDP bei dieser Wahl: Zugpferde wie Strack-Zimmermann versprechen einzelne Achtungserfolge. Aber schon der Blick auf den Trend zur Ratswahl zeigt: Wirklich voran geht es für die Freidemokraten nicht. Für den Düsseldorfer Rat könnte es lediglich ein stabiles Ergebnis geben, das Ergebnis der Kandidatin ist nicht das der Partei.

Kommunalwahlkampf in NRW: wie schlägt sich die FDP?

WDR 5 Westblick - aktuell 10.09.2020 03:58 Min. Verfügbar bis 10.09.2021 WDR 5

Download

In anderen Landesteilen hört man sonst wenig von möglichen Überraschungserfolgen der Partei. Während der einstige nordrhein-westfälische Intimfeind der Liberalen, die Grünen, nahezu überall mit Gewinnen rechnen kann, dürfte man in der FDP zufrieden sein, wenn das Ergebnis der vergangenen Kommunalwahlen bestätigt oder leicht überboten wird.

Die Ruhe, die auch schaden kann

"Kommunalwahlen haben ihren eigenen Charakter", sagte Parteichef Christian Lindner dem Deutschlandfunk. Wegen der ruhigen Arbeit der schwarz-gelben Landesregierung erhoffe er sich ein gutes Ergebnis. "Dadurch würde sicher die Landespolitik beflügelt werden", so Lindner.

Aber profitieren die Kommunal-Wahlkämpfer von ihren Zugpferden in der Landesregierung? Im jüngsten NRW-Trend gaben auffällig viele Menschen an, die Gesichter der Landes-FDP kaum zu kennen. Und wenn, dann waren nur wenige Menschen mit der Arbeit von Schulministerin Yvonne Gebauer und Familienminister Joachim Stamp zufrieden. So friktionslos CDU und FDP in der Landesregierung auch in Corona-Zeiten zusammenarbeiten, profitieren konnte der kleine Koalitionspartner bisher nicht.

Stamp bleibt entspannt bis optimistisch

Und dennoch ist man bei der FDP entspannt. Joachim Stamp sagt, verglichen mit der Wahl 2014/15, als die FDP zuvor aus dem Bundestag geflogen war, sehe es jetzt besser aus. Man habe "weiße Flecken" auf der Kandidatenlandkarte geschlossen, er erlebe eine motivierte Basis. Man dürfe halt nicht vergessen, dass die FDP 2013 einen "Total-Crash" hingelegt habe. Der Wiederaufbau dauere weiter an.

Und außerdem: mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann habe man "mit die interessanteste Kandidatin" im Wahlkampf: "Ich bin nach wie vor optimistisch, dass das für die Stichwahl reichen kann", sagt Landeschef Stamp. Damit zeigt er, dass der Gradmesser des Erfolges bei der FDP auch ein Stück weit mit einer Person verbunden ist und man sich auf eine Kommunalwahl einstellen kann, bei der es schon ein gutes Signal wäre, wenn die Partei stabil ihren Weg weiter gehen kann. Dies wäre schon ein Erfolg in schwierigen Zeiten.

Lokalzeit Spezial #6: Das Promirennen in Düsseldorf

WDR RheinBlick 24.08.2020 32:59 Min. Verfügbar bis 24.08.2021 WDR Online

Download

Stand: 10.09.2020, 09:28

Weitere Themen