Verkehrsminister stellt Fahrradfördergesetz vor

Eine Joggerin und Fahrradfahrer auf einem Weg.

Verkehrsminister stellt Fahrradfördergesetz vor

Von Martin Teigeler

Klimafreundlich - und auch noch gesund. Die Landesregierung will den Radverkehr in NRW fördern. Eine Volksinitiative und die Opposition hatten mehr Förderung für das Fahrrad vom Land verlangt.

Die Landesregierung verspricht eine bessere Förderung des Radverkehrs. Ziel sei es, dass die Bürgerinnen und Bürger in NRW 25 Prozent ihrer Wege mit dem Rad fahren, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag in Düsseldorf. Er stellte den Entwurf eines Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetzes vor.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU)

Bislang machen die NRW-Bürger laut Wüst im Landesdurchschnitt neun Prozent ihrer Wege mit dem Fahrrad. Als Positivbeispiel nannte der Minister das münsterländische Bocholt mit einem Rad-Anteil am Verkehrsaufkommen von 38 Prozent.

Auch Fußgänger sollen profitieren

Das Gesetz soll auch attraktive und barrierefreie Gehwege fördern. Ampelschaltungen sollen Fußgängern künftig gleiche Rechte wie Rad- und Autofahrern einräumen.

Mit dem Gesetz solle das Rad "erstmals zu einem gleichrangigen Verkehrsmittel neben allen anderen" werden, so Wüst. Radwege sollen so zügiger geplant werden können. Wann der Landtag das Gesetz beschließen wird, ist noch offen. Jetzt können erst einmal Verbände ihre Meinung zum Entwurf abgeben.

Folge 21 Darum müssen wir den Platz in den Städten neu verteilen

Autokorrektur 30.10.2020 21:09 Min. Verfügbar bis 30.10.2025 WDR Online Von Robin Schäfer


Download

Das Rad als Wahlkampfthema

Das Thema Mobilität und Verkehrswende dürfte eines der Themen in den kommenden Wahlkämpfen werden. Die NRW-Grünen hatten die CDU/FDP-Landesregierung am Wochenende bei einem kleinen Parteitag aufgefordert, für Fußgänger und Fahrradfahrer mehr Platz zu schaffen. Unter Verkehrsminister Wüst werde massiv Straßenbau betrieben und Autobahnen würden ausgebaut.

Auch eine Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" mit über 200.000 Unterstützern hatte sich für die Einführung eines Gesetzes für Radfahrer stark gemacht. Der Landtag hatte die Regierung deshalb aufgefordert, ein Rad-Fördergesetz zu erarbeiten.

Stand: 02.03.2021, 16:34

Weitere Themen