ÖPNV in NRW soll digitaler werden

ÖPNV in NRW soll digitaler werden

  • Verkehrsminister und -verbünde unterzeichnen Absichtserklärung
  • "Digitalisierungsoffensive NRW" wird vorangetrieben
  • Öffentlicher Nahverkehr soll digitaler werden
Archivbild:  Anzeige der Fahrplanauskunft auf einem iPhone

Fahrplanauskunft über's Smartphone

Die Verkehrsunternehmen im öffentlichen Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen wollen enger zusammenarbeiten. Vertreter aller Verkehrsunternehmen und Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) unterzeichneten am Dienstagabend (21.11.2017) in Düsseldorf eine entsprechende Vereinbarung.

Die Unternehmen wollen demnach die Vernetzung ihrer digitalen Anwendungen weiter ausbauen. So soll es etwa künftig möglich sein, über die eigenen Apps NRW- und bundesweite Tickets zu erwerben.

"Reisewege müssen unabhängig vom Verkehrsmittel gefunden werden, Fahrpreise leicht ermittelt werden und Reiseinformationen in Echtzeit bereit stehen", sagte Verkehrsminister Wüst. "Wir wollen die Fahrgäste im ÖPNV nicht nur halten, wir wollen neue dazu gewinnen. Das schaffen wir aber nur mit attraktiven und kundenfreundlichen Angeboten."

Konkrete Maßnahmen erarbeitet

Laut Verkehrsministerium sind bisher 30 konkrete Maßnahmen erarbeitet worden, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen. Beispielsweise soll es möglich werden, über regionale Apps und Ticketshops NRW- und bundesweit Tickets zu erwerben.

Digitale Fahrkarten im ÖPNV?

WDR 5 Tagesgespräch | 09.01.2017 | 47:04 Min.

Download

Gleiche Auskunft in allen Apps

Durch Vereinheitlichung und Verknüpfung aller Tarifdaten in den NRW-Systemen werde zudem die gleiche Auskunft in allen Apps zu Tarifanfragen ermöglicht. "Unter Berücksichtigung der Datensicherheit und des Datenschutzes" gehe es auch um die Entwicklung von elektronischen, smartphonebasierten Tarifen, teilte das Ministerium mit.

Noch viele Fragen offen

Ansonsten ist es derzeit nicht leicht, zwischen den verschiedenen Angeboten, Verkehrsverbünden und Tarifen den Überblick zu behalten. Viele Fragen zu Jobticket-Verkaufsstellen, dem Bürgerticket und dem ÖPNV im Land beantworten wir auf unserer Übersichtsseite:

Stand: 21.11.2017, 19:01