Zahl der Corona-Fälle an Schulen verdoppelt

Zwei Schüler sitzen mit Masken im Klassenraum und lauschen dem Unterriht

Zahl der Corona-Fälle an Schulen verdoppelt

Wie im ganzen Land steigt auch die Zahl der Corona-Fälle an den Schulen in NRW. Im Vergleich zu vor den Ferien hat sich Zahl der bestätigten Fälle bei Schülern verdoppelt.

In der vergangenen Woche ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle unter den Schülern in NRW auf 1.808 gestiegen. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch vor den Herbstferien. Auch bei den Lehren gab es einen deutlich Anstieg von 166 auf 367 Corona-Fälle.

Das geht aus einem Bericht des Schulministeriums für die Ausschusssitzung des Landtags an diesem Mittwoch hervor. Demnach sank aber die Zahl der Schüler in Quarantäne von mehr als 23.300 vor den Herbstferien auf knapp 13.600 nach den Ferien.

In NRW gibt es rund 2,5 Millionen Schüler und mehr als 5.500 Schulen. Komplette Schul-Schließungen hat es laut Bericht in der letzten Woche nicht gegeben, dafür aber 68 Teilschließungen. In der Woche vor den Ferien hätten 360 Schulen pandemiebedingt teilweise und acht Schulen komplett schließen müssen, so der Bericht.

Trotz steigender Corona-Zahlen will NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Schulen auf jeden Fall offenhalten. Der Präsenzunterricht sei ein unverzichtbarer Bildungszugang für Kinder und Jugendliche, erklärte er Montag in einer Hörer-Fragestunde bei WDR 2.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert unterdessen - wie auch Elternverbände - kleinere Gruppen in den Schulen, damit die Schüler mehr Abstand untereinander halten könnten.

Stand: 03.11.2020, 15:45