Corona-Quarantäne: Entwarnung bei NRW-Ministerin Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Corona-Quarantäne: Entwarnung bei NRW-Ministerin Scharrenbach

Mit Kommunalministerin Ina Scharrenbach ist am Freitag zum ersten Mal in der Corona-Pandemie ein Mitglied der NRW-Landesregierung in Quarantäne gegangen.

Eigentlich wollte Ina Scharrenbach am Freitagvormittag die Wohnungsmarktprognose für Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2040 vorstellen. Es sollte darum gehen, wie viel bezahlbarer Wohnraum und wie viele seniorengerechte Angebote im Land fehlen. Doch dieser Termin wurde kurzfristig von der Düsseldorfer Staatskanzlei abgesagt.

Person aus dem Umfeld wurde positiv getestet

Der Grund: Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung hatte sich in häusliche Quarantäne begeben - als erstes Mitglied der Landesregierung in der Corona-Pandemie.

Eine Person aus Scharrenbachs dienstlichem Umfeld war positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden. Noch am Freitag ließ sie einen Schnelltest machen. Das Ergebnis war negativ.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Quarantäne wurde danach wieder aufgehoben. Denn nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt lag kein enger Kontakt mit der positiv getesteten Person vor. Laut einem Sprecher des Ministeriums seien keine weiteren Maßnahmen nötig.

Stand: 23.10.2020, 17:14