Laschet: "Reisende in den Niederlanden unerwünscht"

Ministerpräsident Armin Laschet in der Staatskanzlei zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Düsseldorf

Laschet: "Reisende in den Niederlanden unerwünscht"

Von Christian Wolf

  • Menschen aus NRW sollen über Ostern nicht ans Meer fahren
  • Auch auf Ausflüge innerhalb von NRW soll verzichtet werden
  • Ministerpräsident Laschet will über Lockerungen sprechen

Ein paar Tage an die niederländische Nordseeküste zu fahren, gehört für viele Menschen in NRW zu den Ostertagen dazu. Angesichts der Corona-Pandemie warnt Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in diesem Jahr aber eindringlich davor.

"Sie sind da derzeit unerwünscht", sagte er am Dienstag (07.04.2020) und fügte hinzu: "Als gute Nachbarn sollten wir einen solchen Wunsch der Niederländer akzeptieren."

Restaurants und Pensionen blieben ohnehin geschlossen und an den Stränden solle man sich auch nicht aufhalten. Zwar gebe es keine Verbote, aber es solle freiwillig auf solche Reisen verzichtet werden. Den Niederländern werde andersherum genauso gesagt, dass sie nicht ins Sauerland fahren sollen.

Auch keine Ausflüge innerhalb von NRW

Doch nicht nur auf Reisen ins Ausland sollen die Menschen in NRW über Ostern verzichten. Laschet stellte auch klar, dass touristische Ausflüge innerhalb des Landes, etwa nach Xanten, unterbleiben sollen.

Was tun in den Osterferien?

WDR 5 Westblick - aktuell 06.04.2020 04:26 Min. Verfügbar bis 06.04.2021 WDR 5 Von Marie Gerbode

Download

Einsame Ostern - Was ist trotz Kontaktsperre noch erlaubt?

WDR 5 Profit - aktuell 02.04.2020 05:06 Min. Verfügbar bis 02.04.2021 WDR 5

Rückkehr in "verantwortungsvolle Normalität"

Da sich die Verbreitung des Coronavirus in NRW weiter verlangsamt, stellte Laschet für die Zeit nach Ostern erste Lockerungen der Einschränkungen in Aussicht. Am Dienstag (14.04.2020) würden sich die Ministerpräsidenten aller Bundesländer mit der Kanzlerin dazu beraten.

Ziel sei es, in eine "wachsame, verantwortungsvolle Normalität" zurückzukehren. Dafür werde es "flexible Antworten" geben. So werde man in Kreisen mit einer hohen Infektionsquote künftig wohl anders reagieren als in Regionen mit weniger Infizierten.

Corona: Kriterien für den Exit Westpol 05.04.2020 UT DGS Verfügbar bis 05.04.2021 WDR

Pandemie-Gesetz könnte noch geändert werden

Zum umstrittenen Pandemie-Gesetz, das am Donnerstag vom Landtag beschlossen werden soll, äußerte sich Laschet nur am Rande. Er verwies darauf, dass die Fraktionen derzeit über einen Kompromiss berieten. Eine Kampfabstimmung solle es aber nicht geben. Nur das, was auch die Opposition mittrage, solle auch verabschiedet werden.

Damit zeichnet sich ab, dass die heftig kritisierte Zwangsverpflichtung von Ärzten und Pflegern zum Arbeitseinsatz gestrichen wird. Die SPD will dem Gesetz nach WDR-Informationen nämlich nur zustimmen, wenn dieser Passus entfällt.

Stand: 07.04.2020, 16:06