Aktuelle Daten zur Corona-Krise in NRW

Links: Eine Karte von NRW zeigt verschiedene Kreise und deren Inzidenz, rechts: Das Coronavirus ist abgebildet.

Aktuelle Daten zur Corona-Krise in NRW

  • Aktuelle Daten zu den Infektions-Indikatoren
  • Aktuelle Daten zur Verbreitung des Coronavirus in NRW
  • Aktuelle Daten zum Stand der Impfungen
  • Tägliche Informationen zu den Krankenhaus-Kapazitäten
  • Informationen zur Entwicklung bis auf Kreisebene

Datenlage – woher stammen die Daten und wie aktuell sind sie?

Indikatoren für den Infektionsverlauf

Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldet werktäglich den Hospitalisierungsindikator - also die neu gemeldeten Krankenhausbehandlungen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner. Berechnungsgrundlage für diese Zahl ist das Meldedatum. Nach Angaben des LZG ist daher mit Nachübermittlungen und einer nachträglicher Erhöhung des Wertes zu rechnen.

Unterschiedliche Fallzahlen

Die Daten zu den Fallzahlen stammen seit dem 30. Juni 2020 in erster Linie vom Robert-Koch-Institut (RKI), das täglich die aktuellen Informationen zur Entwicklung der Infektionszahlen veröffentlicht. Diese Zahlen speisen sich aus den Meldungen der Kreise und kreisfreien Städte nach Infektionsschutzgesetz (IfSG), die das NRW-Gesundheitsministerium ebenfalls veröffentlicht.

Diese Zahlen haben meist einen zeitlichen Verzug gegenüber den Zahlen, die Kreise und kreisfreie Städte zum Beispiel auf ihren Webseiten veröffentlichen. Zur besseren Vergleichbarkeit der Zahlen - auch bundesweit - haben wir uns entschieden, auf die Zahlen des RKI zurückzugreifen.

Für den internationalen Vergleich werden häufig Zahlen der Johns Hopkins Universität (JHU) genutzt. Diese Daten sind in NRW den Daten des Gesundheitsministeriums und des RKI voraus. Da die Methodik der Datenerhebung aber nicht so transparent ist wie bei den offiziellen Zahlen, nutzt der WDR die Zahlen des RKI.

Belegung Intensivstationen

Die Daten zur Belegung der Krankenhäuser stammen vom IG NRW, dem Informationssystem Gefahrenabwehr NRW sowie dem DIVI-Intensivregister.

Impfzahlen

Die Daten zur Impfkampagne stammen vom Robert Koch-Institut. Die Erhebung dieser Daten erfolgt nach RKI-Angaben in den Impfzentren und durch die mobilen Impfteams. Über eine Webanwendung werden die Daten über die Kassenärtzlichen Vereinigungen (KV) Nordrhein und Westfalen an die Bundesdruckerei übermittelt und dort vom RKI abgerufen. Eine Aktualisierung erfolgt täglich.

Die Gesamtzahl mindestens einmal Geimpfter umfasst alle Personen, die Erstimpfungen mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna oder AstraZeneca oder eine Impfung mit dem Impfstoff Janssen erhalten haben. Als vollständig geimpft gelten alle Personen, die Zweitimpfungen mit BioNTech, Moderna oder AstraZeneca oder eine Impfung mit Janssen erhalten haben. Die Impfungen mit Janssen sind daher sowohl in der Gruppe "mindestens einmal geimpft" als auch in der Gruppe "vollständig geimpft" enthalten. Sie werden für die Gesamtzahl der verabreichten Impfungen jedoch nur einmal gezählt.

Auf dieser Seite geben wir einen Überblick über die folgenden, für die Bewertung des Infektionsgeschehens und der politischen Entscheidungen relevanten Zahlen aus Nordrhein-Westfalen zum Coronavirus.

Immer die neusten Corona-Zahlen für den eigenen Wohnort

Mit den Messenger-Diensten von WDR aktuell lassen sich die aktuellsten Corona-Fallzahlen unkompliziert aufs Handy holen. Einfach die Postleitzahl des eigenen Wohnorts eingeben und in Sekundenschnelle erscheinen die aktuellen Zahlen. Den Service gibt es bei "Telegram" und im "Facebook Messenger", die Anmeldung ist sehr einfach. 

Die Situation in den Krankenhäusern

Nachdem bislang vor allem die Inzidenz ein entscheidender Faktor zur Bewertung des Infektionsgeschehens herangezogen worden war, liegt der Fokus nun auf der Zahl der Menschen, die wegen einer COVID-19-Infektion im Krankenhaus behandelt werden muss. Die NRW-Landesregierung hat drei Leitindikatoren festgelegt: Die 7-Tage-Hospitalisierung, den Anteil der COVID-19-Patienten auf Intensivstationen und die 7-Tage-Inzidenz.

Situation auf den Intensivstationen

Die regionale Verfügbarkeit von Intensivbetten und Beatmungsmöglichkeiten zeigen Daten des DIVI-Intensivregisters. Dorthin melden die Krankenhäuser in Deutschland täglich aktuelle Zahlen.

7-Tage-Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten

Auf der Karte sind Kreise und kreisfreie Städte farbig markiert, deren Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen über den bislang geltenden Grenzwerten von 35 (Gelb) bzw. 50 liegen.

Entwicklung der landesweiten 7-Tage-Inzidenz

Die Dynamik des Infektionsgeschehens zeigt sich in der Sieben-Tage-Inzidenz, also der Zahl der Menschen je 100.000 Einwohner, die sich innerhalb von sieben Tagen neu infiziert haben. Hier die Übersicht über die Entwicklung dieser Zahl auf Landesebene - gesamt und aufgeteilt nach Altersgruppen.

Die Datenlage

Zu Teil 2 und 3:

Stand: 20.10.2021, 08:30

Weitere Themen