LKA befragt Bürger zu Sicherheit und Gewalt in NRW

LKA befragt Bürger zu Sicherheit und Gewalt in NRW

  • Umfrage des Landeskriminalamts
  • 60.000 Fragebögen verschickt
  • Thema: Dunkelziffer bei Kriminalität

Das Landeskriminalamt verschickt von diesem Montag (02.09.2019) an 60.000 Fragebögen zum Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger in NRW. So will das Land unter anderem in Erfahrung bringen, welche und wie viel Prozent der Straftaten nicht angezeigt werden.

Für die landesweite Befragung wurden 81 Kommunen ausgewählt. In jeder Kommune bekommen durchschnittlich 740 Personen Post. Sie wurden anhand von Alter, Geschlecht und anderer Kriterien ausgewählt, um eine repräsentative Stichprobe zu bekommen.

Ergebnisse im Sommer 2020

Wer angeschrieben wird, entscheidet der Zufall. Die Einwohnermeldeämter achten allerdings darauf, dass die Befragten mindestens 16 Jahre alt sind und nicht ein Geschlecht oder eine bestimmte Altersklasse dominiert.

LKA-Sicherheitsbefragung in OWL

WDR Studios NRW 02.09.2019 00:30 Min. Verfügbar bis 04.09.2020 WDR Online

Im Sommer 2020 sollen die Ergebnisse vorliegen. NRW-Innenminister Herbert Reul setzt auf die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger. Denn: "Es bringt doch nichts, wenn es auf dem Papier sicher ist, die Leute aber Sorgen haben, wenn sie die eigenen vier Wände verlassen."

Stand: 02.09.2019, 14:02