50 Branchen in NRW zahlen Tariflohn unter zehn Euro

Hand einer Friseurin mit Schere

50 Branchen in NRW zahlen Tariflohn unter zehn Euro

  • Geringe Löhne in typischen Frauenberufen
  • 50 Branchen in NRW betroffen
  • NRW-Arbeitsminister Laumann fordert faire Bezahlung

In 50 Branchen in NRW werden noch Tariflöhne von weniger als zehn Euro pro Stunde gezahlt. Das geht aus dem Tarifspiegel 2017 hervor, den das Arbeitsministerium am Freitag (09.02.2018) veröffentlichte.

In elf Branchen gibt es demnach sogar noch nach abgeschlossener Berufsausbildung Tariflöhne von unter zehn Euro. Das gilt vor allem in Frauenberufen wie Friseurin oder Verkäuferin. Die Zahl der Branchen mit Niedrig-Tariflöhnen nehme aber stetig ab, sagte NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

In sechs Branchen wurde der tarifliche Mindestlohn angehoben

"Wir brauchen überall faire Löhne", forderte Laumann. Dies seien für ihn Tariflöhne - auch, um den Fachkräftebedarf zu sichern. Deshalb seien im Pflegebereich flächendeckend Tarifverträge nötig.

In sechs Branchen wurde der tarifliche Mindeststundenlohn gegenüber dem Vorjahr auf mindestens zehn Euro angehoben: im Wach- und Sicherheitsgewerbe, bei Gebäudereinigern, Herrenmaßschneidern, Landmaschinenmechanikern sowie in diversen Baustoffbranchen und in der Pflege.

Insgesamt wurden nach Angaben des Ministeriums 130 Verbandstarifverträge ausgewertet.

Stand: 09.02.2018, 14:27

Weitere Themen