Alle Bibliotheken sollen sonntags öffnen dürfen

Weißes Regal mit Büchern mit Standort-Angaben (öffentliche Bücherei)

Alle Bibliotheken sollen sonntags öffnen dürfen

Von Christoph Ullrich

  • Öffentliche Bibliotheken dürfen bisher sonntags nicht beraten
  • Städte und Gemeinden könnten so mehr Publikum anziehen
  • Alle Landtagsparteien für den Vorschlag
  • Kritik kommt vom Deutschen Gewerkschaftsbund

Bisher durften Bibliotheken von Städten, Gemeinden und des Landes sonntags nicht öffnen. CDU und FDP haben am Donnerstag (11.04.2019) einen Gesetzentwurf vorgelegt, der das ändern soll. Er sieht vor, dass die Büchereien mit Kultureinrichtungen wie dem Theater, der Oper oder Museen gleichgestellt werden.

Zustimmung bei allen Parteien

Vertreter aller Parteien signalisierten Zustimmung. Lorenz Deutsch von der FDP sieht in dem Vorstoß die Möglichkeit, die Einrichtungen noch attraktiver machen zu können. Stefan Nacke von der CDU sagte, Bibliotheken seien "kommunale Wohnzimmer mit hoher Aufenthaltsqualität". Oliver Keymis von den Grünen schlug vor, die Sonntagsöffnung schneller zu ermöglichen und das Gesetzgebungsverfahren zu verkürzen.

Die Grünen hatten in ihrem Wahlprogramm versprochen, die Ausleihe auch am Sonntag zu ermöglichen, um zum Beispiel Familien verstärkt in die Einrichtungen zu locken.

Landtag will Sonntagsöffnung für Büchereien

WDR 5 Westblick - aktuell 11.04.2019 04:13 Min. Verfügbar bis 10.04.2020 WDR 5

Download

SPD und AfD warnen vor Kosten und Arbeitszeiten

Auch SPD und AfD signalisierten Zustimmung. Sozialdemokrat Andreas Bialas sagte aber, dass man bei der Arbeitszeit für die Mitarbeiter einen offenen Diskurs führen müsse. Die AfD-Abgeordnete Walger-Demolsky warnte davor, dass sich am Ende nur reichere Kommunen die höheren Personalaufgaben für die Öffnung leisten könnten.

NRW-DGB lehnt das neue Gesetz ab

Die deutlichste Kritik an dem Vorhaben kam von außerhalb des Parlamentes. Der Deutsche Gewerkschaftbund lehnt das Vorhaben ab. Die DGB-Vorsitzende in NRW, Anja Weber, sprach von einer weiteren Liberalisierung der Arbeitszeit.

Man könne, so Weber, "im Gegensatz zu einem Gemälde ein Buch zwischen Montag und Samstag ausleihen und es am Sonntag gemütlich zuhause lesen." Hier werde Beschäftigten der Kommunen "ohne Not" der Anspruch auf einen arbeitsfreien Sonntag streitig gemacht.

Bibliothek als digitaler Lernort

WDR 3 Resonanzen 24.10.2018 06:19 Min. Verfügbar bis 24.10.2019 WDR 3

Download

Stand: 11.04.2019, 15:30