Mehr Fahrgäste für die Bahn mit mehr Hygiene

Bahn-Mitarbeiter reinigen am Düsseldorfer Hauptbahnhof Griffleisten

Mehr Fahrgäste für die Bahn mit mehr Hygiene

Von Christoph Ullrich

  • Bahn will trotz Corona wieder zur normalen Auslastung zurück
  • Spezielle Hygiene-Maßnahmen sollen Fahrgäste und Belegschaft schützen
  • NRW-Verkehrsminister Wüst sieht keine Gefahr in Bahnfahrten

Als Mitte März die Corona-Pandemie auch in Nordrhein-Westfalen zu strikten Maßnahmen führte, war der Bahnverkehr besonders betroffen. Der Fahrplan wurde deutlich ausgedünnt, die Fahrgastzahlen brachen ein. Zu unsicher erschien die Fahrt in engen S-Bahnen, Regionalzügen oder im ICE.

Keine Zugangsbeschränkungen in Bahnen

Inzwischen steigen die Fahrgastzahlen - laut der Deutschen Bahn (DB) - wieder deutlich an. Vor Corona nutzten 300 Millionen Menschen jährlich die Bahnen in NRW. Frederick Ley, der DB-Regio-Chef, sagt, man wolle, dass die Kunden wiederkommen, vielleicht sogar noch mehr. Deshalb werde es auch keine Zugangsbeschränkungen im Regionalverkehr geben, so Ley.

Ein zentraler Aspekt, um Schutz vor Corona-Infektionen zu garantieren, soll ein neues Hygienekonzept sein, das die Bahn am Mittwoch (03.06.2020) am Düsseldorfer Hauptbahnhof vorgestellt hat. So ist der Mundschutz im ganzen Bahnhof und in den Zügen Pflicht, Desinfektionsstationen an allen Aus- und Eingängen sind angebracht worden und außerdem gibt es ein Leitsystem an den Auf- und Abgängen der Gleise.

Testversuche mit Lack und UVC-Licht

Außerdem werden in einem Testversuch einzelne Handläufe mit UVC-Licht bestrahlt, welches die meisten Viren abtötet - so wohl auch Corona-Viren. Ebenfalls werde mit neuen Lacken für Oberflächen experimentiert. Auf diesen, so Ley, sollen sich Erreger schwerer verbreiten können. Zentraler Aspekt werden allerdings mobile Reinigungskräfte sein. Sie putzen an Endhaltestellen in Zügen die vorhandenen Oberflächen - am Düsseldorfer Hauptbahnhof handelt es sich um 25 Personen, in den Zügen sollen 50 für Sauberkeit sorgen.

Keine bekannten Infektionen in Bahnen

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) geht Treppen zu einem Gleis am Düsseldorfer Hauptbahnhof hoch

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU)

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) ist zuversichtlich mit den Maßnahmen das Sicherheitsgefühl der Menschen wieder steigern zu können. Man könne "die Menschen durchaus beruhigen, dass Ansteckungen in der Bahn bisher nicht erfolgt sind", sagt Wüst. Aber man habe halt einfach das Gefühl, dass in engen Wagons erst Recht was passieren müsse.

Zu den Kosten für das Konzept machte die DB keine Angaben, es soll Stück für Stück auch an weiteren großen Bahnhöfen in NRW umgesetzt werden.

Stand: 03.06.2020, 12:13