Zahl der Arbeitslosen sinkt kurzfristig

 Bleiberecht für integrierte Geflüchtete

Zahl der Arbeitslosen sinkt kurzfristig

  • 5.000 Beschäftigte mehr als im Januar
  • Fachkräfte weiter gesucht
  • langfristig steigende Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen ist im Februar leicht gesunken. Im Vergleich zum Januar hatten rund 5.000 Menschen mehr einen Job, wie die NRW-Arbeitsagentur mitteilt. Die Arbeitslosenquote sank im Februar leicht, um 0,1 Prozent, auf nunmehr 6,7 Prozent.

Fachkräfte waren im Februar weiter heiß begehrt. Die Firmen übernehmen zum Beispiel fertig ausgebildete Mitarbeiter häufiger direkt in eine Festanstellung. Die klassische „Sucharbeitslosigkeit“ nach dem Ende einer dreieinhalbjährigen Ausbildung fällt deshalb im Februar seit Jahren immer geringer aus.

Doch diese gute saisonale Entwicklung kann nicht über eine andere Trendwende hinwegtäuschen: Zum ersten Mal seit sechs Jahren ist die Arbeitslosigkeit in einem Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat angestiegen. Diesen Februar waren knapp 13.000 Menschen mehr arbeitslos als noch im Februar 2019 – das macht im Jahresvergleich ein Plus von 0,1% in der Arbeitslosenquote. Grund dafür ist die schwächelnde Konjunktur in Deutschland und weltweit.

Azubi-Mangel Markt 26.02.2020 06:34 Min. UT Verfügbar bis 26.02.2021 WDR

Stand: 28.02.2020, 10:04