Bauministerium: Lange Mängelliste bei Altro Mondo

Das Bild zeigt ein Haus mit mehrere Mietwohnungen.

Bauministerium: Lange Mängelliste bei Altro Mondo

Von Christoph Ullrich

  • NRW-Bauministerium hatte Prüfung des Immobilienkonzerns initiiert
  • 136 Gebäude in zehn Städten überprüft
  • Ministerium spricht von langer Mängelliste

Defekte Brandschutztüren, offene Stromkabel, die Heizung funktioniert nicht und vor den Gebäuden Vermüllung und Rattenbefall: die sind nur ein paar Beispiele, die das Bauministerium bei der Überprüfung von Häusern des Wohnungskonzerns Altro Mondo vorgefunden hat.

Bauministerin zeigt sich zufrieden

"Die Aktion hat ein eindeutiges Zeichen gegenüber DEGAG/Altro Mondo gesetzt", sagt Bauministerin Scharrenbach (CDU) zu den Ergebnissen. Mitte September hatte das Ministerium mit den Ordnungsämtern der betroffenen Städte überprüft. Die meisten der 136 Gebäude liegen im Ruhrgebiet, alleine 40 in Dortmund.

Die Ergebnisse der Kontrollen sollen nun auf einem weiteren Treffen mit den Städten besprochen werden, damit dann die Situation der Mieter und Mieterinnen in den Häusern verbessert werden.

Zahlreiche Beschwerden von Mietern und Mieterinnen

Vorausgegangen waren zahlreiche Beschwerden gegen den Altro Mondo. Nach den Kontrollen hatte der Konzern darauf verwiesen, in den vergangenen Jahren fünf Jahren 60 Millionen Euro in die kontrollierten Gebäude investiert zu haben. Außerdem wolle das niedersächsische Unternehmen einen Standort in NRW aufbauen. 30 Mitarbeiter sollen dort auf Beschwerden schneller reagieren können.

Stand: 25.09.2019, 12:14