Sucht-Experten empfehlen: Alkohol erst ab 18

Alkohol an Karneval

Sucht-Experten empfehlen: Alkohol erst ab 18

  • Debatte über Alkoholkonsum an Karneval
  • Forderung nach besserem Schutz Jugendlicher
  • Hauptstelle Suchtfragen für Freigabe erst ab 18

Altweiber in der Düsseldorfer Altstadt. Im Getümmel ganz viele junge Leute, Minderjährige. Und auch wenn sie es eigentlich noch nicht dürfen: Sie trinken was das Zeug hält.

Die Sanitäter kennen das schon: Teenager, nicht mehr ansprechbar, brauchen Hilfe. 15-Jährige müssen volltrunken ins Krankenhaus. Für Sanitäter und Feuerwehr ist es der ganz normale Wahnsinn.

Volltrunken ins Krankenhaus

Ein Sprecher der Feuerwehr spricht am Altweiber-Donnerstag in Düsseldorf von einer "regulären Einsatzlage". Er bestätigt, dass immer wieder betrunkene Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Eigentlich sind Bier und Wein erst ab 16 Jahren erlaubt. Aber in den Plastikflaschen lassen sich auch hochprozentige Sachen gut verstecken. Und im Straßenkarneval kommen die Mitarbeiter des Ordnungsamts kaum dazu, wirklich zu kontrollieren.

Suchtexperten sehen das kritisch. Alkohol sei für die Entwicklung von Kindern gefährlich. Peter Raiser von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen sagt: Die meisten Länder in Europa würden Alkohol grundsätzlich erst ab 18 erlauben. "Diesen Weg sollten wir in Deutschland auch gehen."

CDU ist gegen Abgabe von Alkohol erst ab 18 Jahren

Bislang kann sich die Politik nicht dazu durchringen. Wodka darf schon jetzt nur an über 18-Jährige verkauft werden. Die NRW-CDU hält Alkohol generell ab 18 eher für eine Schnapsidee. Der Reiz des Verbotenen könne Alkohol bei Kindern und Jugendlichen womöglich sogar noch beliebter machen, so die Einschätzung von CDU-Mann Peter Preuß.

Stand: 21.02.2020, 16:59

Weitere Themen