Abi-Debatte: NRW will mehr Vergleichbarkeit zwischen Ländern

Uöenici rade test

Abi-Debatte: NRW will mehr Vergleichbarkeit zwischen Ländern

  • Debatte um Abiturprüfungen
  • Gebauer für größeren Aufgabenpool
  • Pool sind nicht unumstritten

In der Debatte über eine bessere Vergleichbarkeit des Abiturs in Deutschland fordert NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) einen größeren gemeinsamen Aufgabenpool der Länder. Das sagte sie am Montag (22.07.2019).

Seit zwei Jahren gibt es gemeinsame Aufgabenpools für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch. Aus diesen Pools wählen alle Länder ihre jeweiligen Prüfungsaufgaben. Die Kultusministerkonferenz will solche Pools auch für naturwissenschaftliche Fächer einführen. NRW unterstützt das Vorhaben.

Möglicherweise müssen auch Lehrpläne angepasst werden

Allerdings geht das nach WDR-Informationen nicht so einfach, denn möglicherweise müssen dann auch Lehrpläne an die neuen Aufgaben angepasst werden.

Doch auch die Aufgabenpools sind umstritten, denn die Länder übernehmen die Aufgaben oft nicht komplett, sondern nur teilweise, manchmal auch mit eigenen Ergänzungen. Dadurch verlieren sie zumindest in Teilen ihre Vergleichbarkeit. Deshalb wollen die Länder diese Möglichkeiten zur Änderung perspektivisch abschaffen.

Stand: 22.07.2019, 17:23