Kurden-Demos gegen türkische Militäroffensive

Rund 400 pro-kurdische Aktivisten kamen in Aachen zusammen.

Kurden-Demos gegen türkische Militäroffensive

  • Kurden demonstrieren gegen türkische Militäroffensive
  • Demos unter anderem in Aachen, Wuppertal und Siegen
  • Proteste verlaufen weitgehend friedlich

In mehreren NRW-Städten haben Kurden am Dienstag (23.01.2018) gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert. In der Aachener Innenstadt protestierten am späten Nachmittag rund 400 pro-kurdische Aktivisten.

Kleinere Zwischenfälle in Aachen

Laut Polizei ging eine Glasscheibe zu Bruch und es kam es zu einer Rangelei. Dort waren Demonstranten und Passanten aneinander geraten. Die Polizei konnte die Situation umgehend entschärfen. Der Protestzug endete mit einer abschließenden Kundgebung am Aachener Elisenbrunnen.

Demos in Siegen und Wuppertal

Weitere Demonstrationen fanden unter anderem in Wuppertal und Siegen statt. Dort beteiligten sich nach Polizeiangaben jeweils zwischen 200 und 300 Menschen an den Protesten.

Türkisches Militär operiert in Nordsyrien

Das türkische Militär ist in die Provinz Afrin im Nordwesten Syriens eingedrungen. Dort bekämpft die Armee die kurdische Miliz YPG, die zuvor - als enger Verbündeter der USA - die Terrororganisation "IS" bekämpfte. Die türkische Regierung stuft die YPG als Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ein.

Stand: 23.01.2018, 19:28

Aktuelle TV-Sendungen