Ruhr-Bischof Overbeck hält vor Publikum auf Halde Haniel eine Andacht beim Haldenkreuzweg 2022

Karfreitagsandacht: Ruhrbischof predigt auf der Halde gegen Krieg

Stand: 15.04.2022, 17:35 Uhr

Dies war eine ganz besondere Andacht. Hoch über Bottrop, unter einem Gipfelkreuz der Halde Haniel hielt Ruhrbischof Overbeck seine Karfreitagsandacht. Zur Bergspitze ging es über einen Kreuzweg auf 1.200 Meter.

Von Daniel Chur

Für viele Gläubige im Ruhrgebiet ist es eines der großen kirchlichen Ereignisse im Jahr. Zwei Jahre mussten sie wegen Corona darauf verzichten. Heute aber durften sie sich wieder auf den traditionellen Weg auf die Halde Haniel in Bottrop machen: Den Haldenkreuzweg.

Zu dieser Karfreitagstradition fanden sich mehr als 1.000 Menschen am Fuße der Halde ein, meldete Bistumsprecher Ulrich Lota per Twitter.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Menschen mit Kreuz auf dem Haldenkreuzweg 2022

Gläubige unterwegs auf dem Haldenkreuzweg

Auf dem Weg hinauf auf das Haldenplateau in gut 150 Metern Höhe machten sie Halt an den 15 Haldenkreuzweg-Stationen: Auf großen Kupfertafeln, die von Künstlern und Azubis des Bergwerks Prosper-Haniel geschaffen wurden, ist die Geschichte vom Leiden und Tod Jesu zusammen mit Elementen der Bergbauwelt dargestellt.

Overbeck verurteilt Krieg in der Ukraine

Auf dem Plateau dann die Andacht unter dem großen Kreuz aus Grubenholz, das 1987 anlässlich des Besuchs von Papst Johannes Paul II. in der Bottroper Zeche Prosper Haniel angefertigt wurde. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck griff darin den Krieg in der Ukraine auf.

Andacht bei Haldenkreuzweg 2022 auf dem Plateau der Halde Haniel

Die Andacht auf dem Plateau der Halde Haniel

Overbeck stellte sich gegen die Vereinnahmung des Christentums durch die russische Führung für den Angriffskrieg auf die Ukraine. Er sehe in Russland eine „gefährliche Form der Verbindung von christlicher Orthodoxie und politischem Nationalismus, die Hand in Hand miteinander gehen. Wäre der russische Präsident von der christlichen Botschaft überzeugt, würde er keinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg führen“, so der Essener Bischof.

Militärbischof: Waffenlieferungen legitim

Overbeck ist nicht nur Bischof im Bistum Essen, sondern auch Militärbischof der Deutschen Bundeswehr. Als solcher sprach er sich dafür aus, dass die Ukraine sich selbst verteidigt: "Dieses angegriffe Land darf sein völkerrechtlich verbrieftes und auch von unserer kirchlichen Friedenethik bejahtes Recht auf Selbstverteidung wahrnehmen."

Bergmannskapelle auf der Halde Haniel, daneben Publikum, beim Haldenkreuzweg 2022

Bergmannskapelle spielt während der Andacht

"Ein gerecht handelnder Soldat muss durch sein Kämpfen Frieden wollen", so Overbeck weiter, "es kann sein, dass darum Gewalt angewendet werden muss." Der Bischof signalisierte dabei auch, mit der Lieferung von Waffen in die Ukraine durch die Bundesregierung einverstanden zu sein. "Wir leben in schwierigen Zeiten."

Bergbaukapelle spielt Anti-Kriegs-Hymne

Für seine Worte fand er sehr viel Applaus. Viele ältere Menschen, die zum Teil mit Bussen auf die Halde gebracht wurden, waren unter den Teilnehmern und zeigten sich nachdenklich. Eine Bergmannskapelle stimmte zwischen den Andachten immer wieder Lieder an. Unter anderem auch Bob Dylans "Blowin' In The Wind" - eine der wohl bekanntesten Anti-Kriegs-Hymnen der Musikgeschichte.

Aktuelle TV-Sendungen