Sexueller Kindesmissbrauch: Aufarbeitung, aber wie?

Durch zwei Beine in weitem Stand fällt der Blick auf ein Kind in der Ecke des Raumes, welches gegen die Wand blickt

Sexueller Kindesmissbrauch: Aufarbeitung, aber wie?

Von Frank Menke und Andreas Poulakos

  • Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs
  • Expertenkommission gibt Empfehlungen
  • Wie praktikabel sind diese für Vereine und Institutionen?

Wie können betroffene Schulen, Kitas, Sportvereine und andere Institutionen offensiv an die Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs herangehen? Die "Unabhängige Kommission der Bundesregierung zur Aufarbeitung von Kindesmissbrauch" hat dazu am Dienstag (03.12.2019) einen Katalog mit Empfehlungen vorgelegt.

Entwicklung von Standards und Kriterien

"Wir haben in unseren Empfehlungen Standards und Kriterien entwickelt, die Aufarbeitung vor Ort möglich machen sollen", sagte die Kommissionsvorsitzende Sabine Andresen. Enthalten seien unter anderem rechtliche Hinweise zur Frage der öffentlichen Nennung von Beschuldigten oder Tätern, zu Verjährungsfragen, zur Zusammensetzung von Aufarbeitungsteams oder zur Erstellung von Präventions-Konzepten.

Kindesmissbrauch via App 02:27 Min. Verfügbar bis 02.12.2020

Kleinere Vereine überfordert?

Der Empfehlungskatalog umfasst fast 50 Seiten. Bei diesem Umfang stellt sich die Frage, inwieweit kleinere Organisationen die Maßnahmen umsetzen können. "Das Papier kann nur ein erster Aufschlag sein", sagte etwa Ursula Enders dem WDR. Sie sitzt im Vorstand von "Zartbitter e.V.", der Kölner Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.

Laut Enders orientieren sich die Leitlinien an den Möglichkeiten großer Institutionen: "Kleinere Vereine haben kaum die personellen oder finanziellen Möglichkeiten, die Aufarbeitung von Missbrauchsfällen so zu regeln, wie es die Unabhängige Kommission empfiehlt."

Die Kommissionsvorsitzende Andresen hält dem entgegen, dass kleine Einrichtungen in der Regel an größere Verbände, Organisationen oder Trägervereine angeschlossen seien. Diese sollten sie für einen Aufarbeitungsprozess um Unterstützung bitten, wenn sie ihn nicht aus eigener Kraft umsetzten können.

Ermittlungen in Missbrauchsfall verschleppt? Lokalzeit Münsterland 28.11.2019 03:17 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 WDR

DOSB: "Auf Praktikabilität prüfen"

Unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind 27 Millionen Mitgliedschaften in knapp 90.000 Turn- und Sportvereinen organisiert. Selbst diese Großinstitution wird den Leitfaden erst einmal "sorgfältig auf Praktikabilität prüfen", teilte Sprecher Michael Schirp mit.

Kritik an möglichen Interessenskonflikten

Ursula Enders von "Zartbitter" sieht in dem Empfehlungskatalog noch ein anderes Problem. Nach den Leitlinien der Kommission sollen betroffene Institutionen für die Aufklärung von Altfällen externe Experten hinzuziehen. Jedoch könnten diese Institutionen Wissenschaftler auswählen, die ihnen nahestehen. "Das kann zu Interessenskonflikten führen", sagte Enders.

Stand: 03.12.2019, 20:15

Aktuelle TV-Sendungen