Obama vergleicht Präsident mit Schiffskapitän

Obama beim "World-Leadership-Summit" in der Kölner Arena

Obama vergleicht Präsident mit Schiffskapitän

  • Obama zu Besuch in Köln
  • 14.000 Zuschauer verfolgen Rede
  • Ticketpreise bis 5.000 Euro

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat am Donnerstagabend (04.04.2019) eine Rede beim "World-Leadership-Summit" in der Kölner Arena gehalten. Vor 14.000 Zuschauern ließ er sich eine Stunde zu den unterschiedlichsten Themen interviewen.

Hoffentlich eine bessere Richtung eingeschlagen

Er verglich das Amt des US-Präsidenten mit dem eines Kapitäns auf einem sehr großen Schiff. Man müsse dort schnell Geduld lernen. "Man kann es nicht drehen, und plötzlich geht es in die entgegengesetzte Richtung", erläuterte er. Es gebe da ein "großes Lenkrad", und es seien viele Leute an Bord. Hoffentlich habe man am Ende einer Amtszeit eine bessere Richtung eingeschlagen.

Obama war von 2009 bis 2017 Präsident der USA. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hätten er und seine Frau erst einmal ausgeschlafen. Außerdem habe er bestimmte Dinge erst einmal wieder lernen müssen. Sein erster selbst gemachter Kaffee habe dann auch sehr schlecht geschmeckt, verriet Obama.

Obama wirbt für mehr Menschlichkeit

Die Besucher in der Kölner Arena hingen förmlich an seinen Lippen. Er saß alleine mit einem Interviewer auf der riesigen Bühne der Arena. Barack Obama warb für eine offene, tolerante Gesellschaft, forderte Brückenbau zwischen den Kulturen und forderte mehr Menschlichkeit

Nach gut einer Stunde war der Auftritt vorbei. Rund 400.000 Euro soll der Veranstalter dafür bezahlt haben. Die Eintrittspreise waren dementsprechend happig, gingen von knapp 90 bis sogar 5.000 Euro. Für den Preis  bekamen die Besucher aber Abendessen und Foto mit dem Ex-Präsidenten

Kein offizieller Teil

Obamas Kommen war ein Kurzbesuch ohne offiziellen Teil. Angebote der Stadt Köln zur Dombesichtigung, zum Eintrag ins goldene Buch oder einem Restaurantbesuch hatte Obama ablehnen lassen. Am Freitag (05.04.2019) reiste der ehemalige US-Präsident weiter nach Berlin, wo er zu einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet wird.

Stand: 05.04.2019, 07:45

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen