Ev. Landessynode: Muslime bald als Pfleger im Altenheim

Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist am Sonntag (06.11.16) in Magdeburg zu ihrer Jahrestagung zusammengekommen: abgebildet ist das Logo der EKD neben einer Projektion.

Ev. Landessynode: Muslime bald als Pfleger im Altenheim

Die evangelische Kirche öffnet sich für muslimische Mitarbeiter in Kitas oder Altenheimen. Die Gründe für die geplante Reform sind vielfältig.

Die Evangelische Kirche im Rheinland will mehr Dialog mit Muslimen. Auf der Landessynode am Freitag (12.01.2018) in Bad Neuenahr sprach sich die Kirche für einen islamischen Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach aus. Der Landessynode gehören rund 2,54 Millionen evangelische Christen aus den 38 Kirchenkreisen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland an

Änderung des Kirchen-Arbeitsrechts

Mit Blick auf muslimische Mitarbeiter in evangelischen Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Kitas forderte die Synode eine interkulturelle Öffnung des eigenen Arbeitsrechtes. Grund für die Öffnung ist unter anderem der Fachkräftemangel in vielen sozialen Bereichen.

Pflegen mit Kopftuch?

Ein weiterer Grund für die Reform: In evangelischen Kitas, Krankenhäusern und Beratungsstellen werden längst auch Muslime, Katholiken und Konfessionslose betreut. Wann die Änderungen in Kraft treten sollen, blieb offen - ebenso die Frage, ob muslimische Altenpflegerinnen ein Kopftuch tragen dürfen. In den Kernbereichen Verkündigung, Seelsorge und evangelische Bildung sollen Mitarbeiter weiterhin Mitglied einer evangelischen Landeskirche sein, hieß es.

Gegen Obergrenze

Weitere Beschlüsse: Eine Obergrenze für Flüchtlinge lehnt die Evangelische Kirche im Rheinland ab. Stattdessen spricht sich die Synode für ein Einwanderungsgesetz aus. Die Aussetzung der Familienzusammenführung bis März dürfe nicht verlängert werden.

Gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Die Kirche kritisiert die geplante Ausweitung der verkaufsoffenen Sonntage in NRW als "zunehmende Ökonomisierung aller Lebensbereiche". Nach den Plänen der schwarz-gelben Landesregierung soll die Zahl dieser Sonntage von derzeit vier auf acht verdoppelt werden.

Stand: 12.01.2018, 16:30