Kamelle gegen Rechts: Rosenmontag in Düsseldorf und Köln

Rosenmontagszug aus Köln 2020 (1/3) Karneval 24.02.2020 01:59:52 Std. Verfügbar bis 24.02.2021 WDR

Kamelle gegen Rechts: Rosenmontag in Düsseldorf und Köln

  • Rosenmontagszüge in Köln und Düsseldorf
  • Jecken positionieren sich nach Hanau klar gegen Rechts
  • Karnevals-Wetter nur zu Beginn des Zugs in Köln ungemütlich

Etwa eineinhalb Millionen Jecken säumten an Rosenmontag (24.02.2020) die Zugwege in Köln und Düsseldorf. Stürmisch wie tags zuvor, als etliche Züge in NRW abgesagt werden mussten, war es nicht – in Köln regnete es zu Beginn des Zuges zwar noch, später blieb es aber überall trocken.

In Köln hatten die 12.000 Teilnehmer etwa 300 Tonnen Süßigkeiten eingepackt, die sie auf die Narren regnen ließen. Der Zug war mit mehr als acht Kilometern länger als die Zugstrecke - die maß nur 7,5 Kilometer.

Weinender Kölner Dom

Zugwagen Rosenmontagzug Köln

Auch im Kölner Rosenmontagszug wird der Opfer von Hanau gedacht

Die Karnevalisten bezogen klar Position gegen Rechts – als Reaktion auf den rassistisch motivierten Anschlag in Hanau. Vorne im Kölner Zug fuhr ein entsprechender Mottowagen mit weinendem Dom. Auf einem Herz stand in Anlehnung an das Sessionsmotto: "Uns Hätz schleiht för Hanau", unser Herz schlägt für Hanau.

Auch das Motto für die kommende Session steht für Zusammenhalt und Toleranz: "Nur zesamme sin mer Fastelovend". Die Kölner widmeten zudem erstmals einen Wagen der AfD. Auf dem Rücken des Thüringer Parteivorsitzenden Björn Höcke ritten Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland und FDP-Politiker Thomas Kemmerich, der sich mit Unterstützung von AfD und CDU zum thüringischen Ministerpräsidenten hatte wählen lassen.

D'r Zoch kütt: Jecke Bilder vom Rosenmontagszug in Köln

Zeitweise Wind und Regen. Na und?! Die Stimmung bei den Karnevalisten im Kölner Rosenmontagszug ist prächtig.

Jecken in Köln

Alaaf! US-Präsident Donald Trump ist immer ein beliebtes Wagenmotiv. Im diesjährigen Kölner Rosenmontagszug kommt er mit teuflischem Pennywise-Grinsen daher.

Alaaf! US-Präsident Donald Trump ist immer ein beliebtes Wagenmotiv. Im diesjährigen Kölner Rosenmontagszug kommt er mit teuflischem Pennywise-Grinsen daher.

Auch Trumps schwieriges Verhältnis zum türkischen Machthaber Erdogan, hier als Panzerfahrer, ist ein Thema.

Höhepunkt am Zoch-Ende: der Wagen der Prinzengarde mit Karnevalsprinz Christian II.

Die äußeren Bedingungen sind zuweilen feucht – aber die Stimmung ist fröhlich.

Der beliebteste Regen beim Zoch: Kamelle-Regen in Form von 300 Tonnen Süßigkeiten, 700.000 Schokoladentafeln und 220.000 Schachteln Pralinen.

Natürlich darf die "Fridays-for-Future"-Bewegung im Kölner Zug nicht fehlen.

Wohl dem, der am Zochweg wohnt ...

Auch die Kölner Karnevalisten huldigen Komponist Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag. Ähnliche Wagen fahren in den Zügen in Düsseldorf, Bonn und Aachen.

Auch die kleinen Jecken haben einen Riesenspaß.

Frauen-Dreigestirn der CDU: Uschi von der Leyen, Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel.

Närrische Folklore: Pappfigur mit langem Gesicht und dem ironischen Kommentar "Düsseldorf ist eh viel lustiger".

Immer ein Hingucker: die Tanzmariechen.

Der Brexit skelettiert Großbritannien.

Jeder Jeck ist anders, aber jeck sind sie alle.

Kontrovers diskutiertes Thema: Pferde im Zoch. Tierschützern sind sie ein Dorn im Auge. Die Überprüfung der Pferde und Reiter hat laut Festkomitee-Sprecher Michael Kramp bisher keine Auffälligkeiten gezeigt.

Im Kölner Zug wird erstmals zur Attacke auf die AfD geblasen: Auf dem Rücken des thüringischen Parteihundes Björn Höcke reiten AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland und FDP-Politiker Thomas Kemmerich, der sich mit Stimmen der AfD und CDU zu Thüringens Ministerpräsident hatte wählen lassen, der Hass-Wurst hinterher.

300.000 Strüßjer werden unters närrische Volk gebracht.

Wie immer ist der Kölner Rosenmontagszug an der Severinstorburg gestartet. Pünktlich um 10 Uhr ging's los – mit der Bläck-Föös-Hymne "En unserem Veedel".

Und das Motto der nächsten Session steht auch schon: "Nur zesamme sin mer Fastelovend"!

Leider unverzichtbar heute: Ein Regenschirm gehört zum perfekten Narrenoutfit.

Auch wenn Petrus nicht richtig jeck ist, die Narren lassen sich den Spaß an der Freud' nicht vergällen.

Der jecke Nachwuchs strahlt und schnurrt wie ein Kätzchen.

Kuschelig: Im Regen hat das Bärenfell klare Vorteile.

Das Kölner Herz schlägt wie bei diesen Damen heute nur für eines: den Karneval.

Aktuelles Motiv aus traurigem Anlass: Der Kölner Dom weint um die Opfer des Anschlags von Hanau.

Die Kölner Narren beziehen klar Position: "Hanau war nicht der Anfang – Stoppt Rassismus", fordern sie auf diesem Plakat.

Die Superstars des Kölner Zochs: Jungfrau Griet (l.), Prinz Christian II. (M.) und Bauer Frank. Der Prinz geht auf Tuchfühlung mit Sängerin Marita Köllner, auch bekannt als "Et fussich Julche".

Feiern an Rosenmontag auch ihr 50-jähriges Bestehen: die Bläck Fööss. Ihr Song "En unserem Veedel" ist sozusagen der Soundtrack zum diesjährigen Sessionsmotto "Et Hätz schleiht em Veedel" – das Herz schlägt im Viertel.

Florales Munitionslager ...

2.600 Musiker in insgesamt 76 Kapellen marschieren mit.

Gar nicht giftig: Fliegenpilze als närrische Charme-Offensive.

Spaß an der Freud und Kamelle auf die Linse ...

Super-Stimmung allerorten.

Jecke außer Rand und Band.

Rosenmonday for Future: Schulstreik für Kamelle.

Früh übt sich, was mal ein richtiger Jeck werden soll.

Mottowagen in Düsseldorf: Rassismus als Waffe

In Düsseldorf sind Jacques Tillys politische Wagen das Markenzeichen des Rosenmontagszugs: "Aus Worten werden Taten", stand auf seinem Mottowagen zu Hanau. Darunter: "NSU +++ W. Lübcke +++ Halle +++ Hanau". Im Mund eine Waffe mit dem Wort "Rassismus". Tilly dazu: "Es ist nicht nur einer, der geschossen hat. Diejenigen, die die Tat mental mit vorbereitet haben, tragen auch Verantwortung."

Helau! So feiern die Düsseldorfer Narren Rosenmontag

D'r Zoch kütt – in Rekordgröße! Rund 12.000 Teilnehmer sind aktiv beim Düsseldorfer Rosenmontagszug dabei. Hunderttausende Narren säumen die Wegstrecke.

Jecken in Düsseldorf

Das Markenzeichen des Düsseldorfer Rosenmontagszugs sind die politischen Wagen von Jacques Tilly. Australien ist überall: Den Globus in Känguru-Form und in Flammen zeigt dieser Wagen.

Das Markenzeichen des Düsseldorfer Rosenmontagszugs sind die politischen Wagen von Jacques Tilly. Australien ist überall: Den Globus in Känguru-Form und in Flammen zeigt dieser Wagen.

Den Machtkampf in der CDU um den Parteivorsitz sieht Tilly als wirklich männliches Sackhüpfen zwischen Jens Spahn, Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen.

Den Anschlag von Hanau stellt Tilly in Zusammenhang mit weiteren rechtsextremen Taten: "NSU, W. Lübcke, Halle, Hanau". Die Botschaft: Rassismus als tödliche Waffe, den Worten folgen Taten.

Das Epizentrum des Düsseldorfer Zochs ist die Rathaustribüne, von wo auch der WDR überträgt.

Jedem sein Dreigestirn (v.l.): Wagenbauer Jacques Tilly als Teufel verkleidet, Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) als Pilot und CC-Präsident Michael Laumen als CC-Präsident Michael Laumen.

OB Thomas Geisel (l.) und CC-Chef Michael Laumen läuten den Zoch ein. Geisel nimmt sich in seinem Pilotenkostüm selbst auf den Arm – als Reaktion auf eine Debatte über einen Privatjet-Flug nach London. "Wenn alle so schimpfen, dann fliege ich jetzt halt selbst", scherzte er.

Exotisch: der Wagen der Blumenkönigin von Teneriffa. Die rheinischen und spanischen Jecken verbindet eine lange Freundschaft.

Erstmals am Ende des Zuges: der Wagen der Düsseldorfer Tollitäten Prinz Axel und Venetia Jula. Das CC will so verhindern, dass sich die Rathaustribüne vorzeitig leert, wenn dieser Wagen vorbeigefahren ist.

Der Narr an sich haut auf die Pauke.

Karneval ist ein Gefühl - und in diesem Fall Sache des Rhythmus'.

Zeigt her eure Beine: Tanzmariechen im luftigen Einsatz am Rathaus.

Goldiges Gruselkostüm als Blickfang.

Dieser Wagen thematisiert den rechtsextremen Flügel der AfD.

Seid umschlungen, ihr Narren.

"Tut endlich was gegen die Klimakatastrophe": Greta Thunbergs eindeutige Botschaft an die "Generation Eltern".

Der Facebook-Alien verbreitet "Hetze, Hass und Radikalisierung" - und die Justiz klammert sich hilflos an seinen Schwanz.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) wagt als kraftmeiernder Superman den Spagat zwischen Dieselfahrverboten und Protesten gegen die ungeliebten Umweltspuren.

Närrin im Zustand deutlich erhöhter Lebensfreude.

So schön ist Düsseldorfer Karneval.

Ode an die Freude und Gruß nach Bonn: Auch die Düsseldorfer Karnevalisten erinnern an den 250. Geburtstag von Komponist Ludwig van Beethoven. Ähnliche Wagen fahren auch in den Zügen in Köln, Aachen und Bonn.

"Ich streike nicht", verkündet der Dampf aus der Lokomotive der Zugleitung. Wäre ja auch noch schöner.

Keine Beamtenbestechung: Kamelle für die Polizei.

Mit Trauerflor unterwegs wegen Hanau: der interreligiöse Toleranzwagen von Christen, Juden und Muslimen. Zwei muslimische Karnevalisten hatten ihre Teilnahme aber aus Trauer über den Anschlag abgesagt.

Ein dreifach florales Düsseldorf, Helau!

Jeck ist härter: das Carnevals-Virus zeigt dem Corona-Virus eine lange Nase.

Flagge zeigen für Toleranz: Jecken in verschiedenen Nationalitäts-Kostümen.

Die Düsseldorfer Verkehrsprobleme im Allgemeinen und die umstrittenen Umweltspuren im Besonderen nehmen diese aufgeblasenen Narren aufs Korn.

Helau – durch die Blume gesagt.

Karneval in Düsseldorf – so bunt wie die Welt.

Das ist der Rhythmus, wo jeder mit muss.

Un mer trecke durch die Stadt ...

Ausgelassenheit: So schön ist's nur am Rosenmontag.

Ekstase: Wehe, wenn er losgelassen ...

Komm', im Zoch ist es viel schöner als am Wegesrand.

Für den WDR an der närrischen Front: Moderator Sven Lorig und Ex-Venetia Janine Kemmer.

Toleranzwagen mit Trauerflor

Wagen des Rosenmontagzuges in Düsseldorf

Der Düsseldorfer Toleranzwagen mit Trauerflor

Wegen des Anschlags von Hanau fuhr der Düsseldorfer Toleranzwagen von Juden, Christen und Muslimen mit Trauerflor. Zwei Muslime hatten ihre Teilnahme abgesagt – aus Trauer um die Opfer, die überwiegend muslimischen Glaubens sind.

Düsseldorfer Zug mit Rekordgröße

Wie in Köln waren auch in Düsseldorf etwa 12.000 Teilnehmer am Start. Mit 131 Wagen, 90 Fußgruppen, 24 Musikkapellen und mehr als fünf Kilometern Länge bei gut vier Kilometern Strecke war der Zug auf Rekordgröße angewachsen.

Der Wagen des Prinzenpaars fuhr erstmals am Ende des Zochs. Das CC wollte so verhindern, dass sich die Rathaustribüne vorzeitig leerte.

Tausende Polizisten im Einsatz

An den Sicherheitskonzepten für die Züge hatte sich laut Kölner Festkomitee und Düsseldorfer CC nach dem Anschlag von Hanau nichts geändert. Die Polizei war entsprechend sensibilisiert. In Köln waren etwa 2.000 Polizisten und in Düsseldorf 1.000 im Einsatz.

Zug bei Kassel: Auto rast in Menschenmenge

Schock für viele Jecken auf dem Heimweg war die Nachricht, dass beim Rosenmontagszug in Volksmarsen bei Kassel am Nachmittag ein Autofahrer in eine Menschenmenge gefahren war. Alle Rosenmontagszüge in Hessen wurden abgebrochen.

Stand: 24.02.2020, 18:45

Aktuelle TV-Sendungen