Rosenmontags-Fotos: Helau und Alaaf in Corona-Zeiten

Rosenmontags-Fotos: Helau und Alaaf in Corona-Zeiten

Die großen Umzüge fallen aus, aber kreative Jecken lassen sich den Spaß am Verkleiden dennoch nicht nehmen. Ein bisschen Karneval - coronakonform - muss sein.

Eine modebewusste Kölner Närrin lässt sich vom Virus nicht unterkriegen und hat sich hübsch gemacht: die Maske ist passend zu den rosa Locken.

Diese beiden Jecken haben sich auch richtig viel Mühe gegeben mit ihren Kostümen und Masken.

Rosa scheint in dieser Session die Trendfarbe bei den Kostümen zu sein.

Ist diese Fahrraddekoration inspiriert durch den Räuber-Song? "Et es am Eng, manchmol muss mer sare et es Schluss, der Ärger muss doch irjendwie erus irjendwann es alles am Eng..."

Von wegen am Ende - diese jecken Damen feiern ein bisschen auf den leeren Straßen.

Alle halten sich an die Corona-Regeln.

Die Polizei hat nichts zu beanstanden.

Eine Meinung zu haben ist erlaubt - und Kamelle aus dem Fenster zu werfen auch.

"Wenn sich mein Herrchen so schick macht, möchte ich mich auch ein bisschen verkleiden. Immerhin bin ich ein Kölscher Hund!", könnte dieser kleine Kerl denken. So genau wissen wird es aber nicht.

Auch dieses Gespann hat es sich nicht nehmen lassen, im Partnerlook auf die Straße zu gehen.

Sind die Strüßje noch vom gestrigen Valentinstag oder gab es die am Rosenmontag? Egal, Blumen passen immer.

Die FFP2-Masken fallen gar nicht auf. Gut gemacht, ihr beiden Flickenclowns.

Unterwegs sind an diesem Rosenmontag auch zwei gut gelaunte Herren der "Funken Feinripp anno 2002".

Ein fröhliches "Alaaf" trotz Usselwetter.

Das sieht sogar ein klein wenig gemütlich aus für diese Mini-Jecken.

Zwei-Damen-Zoch: Diese beiden Närrinnen haben Kamelle dabei. Wie nett!

Und auch diese großzügige Karnevalistin verteilt Naschereien in der Kölner City.

Kein Karussell in diesem Jahr? Kein Problem: "Kleiner Jeck flieg!"

Seit Jahren gibt es keinen Karneval mehr ohne Einhörner. Warum sollte das in der Pandemie anders sein?

Ein Erinnerungsfoto für die Ewigkeit - so leer wird es an einem Rosenmontag am Heumarkt nie wieder - hoffentlich!

Und 2022 haben auch die Kneipen wieder auf!

Besser für die Gesundheit: eine Runde durch die Kölner City joggen statt Kölsch und Fettgebäck. Nächstes Jahr wieder umgekehrt!

Sportlich sind auch diese Jecken unterwegs und grüßen freundlich auch das unkostümierte Volk.

Andere flitzen standesgemäß per E-Roller durch die City.

Diese beiden motorisierten Jecken haben folgende Botschaft: "Karneval 2021 wird verschoben auf 2022. Wir wünschen trotzdem en Häätzliches 'Kölle Allaf'. Bliev jesund!"

Der Löwe gehört in den Zirkus: Er kann Fahrradfahren und einhändig Trompete spielen. Respekt!

Und noch eine tierische Sensation: Ein Bär rudert durch das Severinstor, wo normalerweise der Rosenmontagszug startet.

Karnevalist Josef Wilms nimmt die Situation gelassen hin und freut sich auf das kommende Jahr.

Helmut Scherer (l.) zieht in Unna mit seinem wohl kleinsten Rosenmontagszug der Welt über einen Hubschrauberlandeplatz und wird dabei von seinem "Zeremonienmeister" Stephan Koerdt begleitet. Damit sich am Straßenrand keine Zuschauer drängen, hat der 86-Jährige sein Spektakel coronakonform auf das Klinikgelände verlegt.

"Bonn Alaaf!" Der Bonner Prinzenwagen fährt an diesem Rosenmontag nicht aus dem Depot. Prinz Marco I. und Bonna Nadine I. haben ihn im Haus des Karnevals besucht - besenrein ohne Kamelle und ohne Gefolge.

"Alaaf" aus Köln und ...

... "Helau" aus Düsseldorf! Ein einsames Mäuschen stürmt das Rathaus.

Und an der Kö wurde freilaufendes Wild in Stiefeln gesichtet.

Auch in der Landeshauptstadt ist das Wetter mies.

Da helfen nur bunte Farben.

In der Düsseldorfer City herrscht Glasverbot. Engel, Mäuse und Sekt aus Dosen sind OK.

Ehemalige Präsidenten auf einem Spieß sind ausnahmsweise auch erlaubt.

Das ist die Handschrift von Wagenbauer Jaques Tilly, der für das Foto kurz die Maske lüftet.

Eine entflohene Gefangene unterwegs mit einem Ritter und einem Einhorn. Das scheint ein Haushalt zu sein, ist also coronakonform.

Diese Rasselbande passt auch bestens zusammen.

Die beiden Jecken sind bewaffnet, sollte sich ein Virus nähern gibt es Haue.

Lothar Hörning, Präsident der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf "Blau-Weiss" hätte heute einen aufregenden Tag gehabt. Stattdessen muss er wie alle anderen auf Karneval verzichten.

Hoffentlich behält die Prinzengarde Recht und wir sehen uns alle Rosenmontag 2022 gesund wieder ...

.. und feiern das Leben!

Stand: 15.02.2021, 16:43 Uhr