Karnevals-ABC: Die wichtigsten Begriffe für die jecken Tage

Karnevals-ABC: Die wichtigsten Begriffe für die jecken Tage

  • Von Alaaf bis Zoch
  • Jecke Begriffe und ihre Bedeutung
  • Ein kleines Karnevals-ABC

Wissen ist Macht. Das ist im Karneval nicht anders. Wer mithalten will, wenn das närrische Volk mit echt jecken Wörtern um sich wirft, sollte sich für die tollen Tage fit machen und "Vokabeln pauken". Wir erklären die wichtigsten Begriffe.

A wie Alaaf: Der Narrenruf stammt wohl aus dem Kölschen "all af". Es steht für "über alles" oder "alles andere weg". Mit "Kölle alaaf" meinen die Narren also: "Köln über alles" oder "Alles lobe Köln".

Zwei Karnevalsjecken küssen sich beim Rosenmontagszug

Im Karneval wird reichlich gebützt.

B wie Bützje: Ob nun Bützje oder Bützche – es geht um einen Kuss. Mit geschlossenem Mund. Das Bützje (oder Bützche) setzt ein Zeichen für Frohsinn, Freude.

C wie Carne vale: Aus dem Italienischen wurde im 17. Jahrhundert der Begriff "Karneval" übernommen: "carne vale" gleich "Fleisch lebe wohl". Denn nach Karneval beginnt die karge Fastenzeit.

D wie Dreigestirn: Der Prinz, der Bauer und die Jungfrau sind das Dreigestirn. Sie haben im Karneval das Sagen und regieren das jecke Volk. Jede Narrenhochburg hat ihr eigenes Dreigestirn.

E wie Elf: Die Elf ist bekanntlich eine Schnapszahl, passt also bestens zum Karneval. So beginnt die Session am 11.11. um 11.11 Uhr. Auf vielen Karnevalssitzungen gibt es einen Elferrat.

F wie Fastelovend: Das ist nichts anderes als Fastnacht. Im Rheinland ist Fastnacht gleichbedeutend mit Karneval überhaupt.

G wie Geisterzug: Das ist ein alternativer Karnevalszug in Köln. In diesem Jahr zog er schon eine Woche vor Karnevalssamstag als politische Demonstration über die Straßen.

H wie Helau: Das ist der Narrenruf z. B. in der Karnevalshochburg Düsseldorf. Woher der Ausruf stammt, ist nicht geklärt. Vielleicht ist es eine Abwandlung von "Hölle auf". Schließlich sollen an Karneval die bösen Geister vertrieben werden.

I wie Immi: Wer in Köln Karneval feiert, aber nicht zu seinen Ureinwohnern zählt, ist ein Immi. Also ein Zugereister. Böse ist der Ausdruck nicht gemeint, aber die Kölner schaffen gerne klare Fakten.

J wie Jecke: Das sind die Einzelnen im närrischen Volk. Sehen teils ein bisschen verrückt aus, führen sich teils ein bisschen wild auf – sind aber in aller Regel absolut harmlos.

Stand: 19.02.2020, 06:00

Aktuelle TV-Sendungen