Die Jugend baut Beirut wieder auf – sieht aber keine Zukunft im Libanon

Die Jugend baut Beirut wieder auf – sieht aber keine Zukunft im Libanon

Von Carolyn Wißing

Vier Tage nach den verheerenden Explosionen beginnen in Beirut die Aufbauarbeiten. Die Jugend des Landes packt an. Eine Zukunft sieht sie indes im Libanon nicht. Unserer Reporterin berichtet von vor Ort.

Mit einer Schaufel hebt Samer Sinno größere Schuttstücke auf, legt sie eins nach dem anderen zu einem großen Haufen zusammen. Seine Freundin Patil Bolian kehrt mit dem Besen hinterher, fegt die vielen tausend Glasscherben auf dem Bürgersteig zur Seite.

Helfer nach der Explosion in Beirut

Es ist heiß und staubig. Ihre T-Shirts sind schweißgetränkt, die Masken über Mund und Nase durchnässt. Seit den frühen Morgen schon sind sie auf den Beinen und räumen auf in den zerstörten Straßen von Beirut – wie so viele junge Menschen in diesen Tagen. Aus allen Landesteilen sind sie hergekommen, um zu helfen.

Beirut: Lage nach verheerender Explosion

WDR 5 Morgenecho - Interview 08.08.2020 05:48 Min. Verfügbar bis 08.08.2021 WDR 5

Download

Eine Gruppe von Männern laufen mit Schaufeln in der Hand durch ein Viertel in Beirut

"Wenn wir es nicht tun, dann würde gar nichts passieren. Die Politiker lassen uns hier im Stich. Keiner von denen geht raus auf die Straßen und hilft", sagt die 27-jährige Patil. Sie sieht es als ihre Pflicht an, die Stadt wieder aufzubauen. Samer hat überall kleine Schnittwunden an den Händen. "Ich fasse immer wieder in Glasscherben. Aber das ist egal." Anderen gehe es viel schlechter, sagt der 28-Jährige, sie haben alles verloren. Die Aufräumarbeiten sind gefährlich. Im Viertel stehen viele alte Gebäude an einem Hang. Sie sind durch die Explosion stark beschädigt, neigen sich. Immer wieder werden Teile der Straße abgeriegelt, weil eines der Häuser droht, einzustürzen.

In Versorgungsstationen gibt es Wasserflaschen und Brote

Helfer nach der Explosion in Beirut

20 Meter entfernt von Samer und Patil reichen junge Männer und Frauen aus einem kleinen Zelt heraus Wasserflaschen und Brote an die vielen Hände, die sich ihnen entgegenstrecken. Überall in der Stadt zwischen den Trümmerhaufen sind kleine Versorgungsstationen aufgebaut für diejenigen, die gerade gar nichts mehr haben. Zum Teil sind es Organisationen wie die Caritas oder das Rote Kreuz. Andere haben sich selbst organisiert. Die Lebensmittel sind gespendet, die jungen Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Die junge Generation im Libanon, sie packt an. Und das obwohl viele von ihnen absolut frustriert sind. Sie seien wütend auf den Staat, der sie nicht nur jetzt, sondern schon seit langer Zeit im Stich lasse, sagen sie. Diese Trauer und die Wut haben sich am Samstag in Beirut auch in teils gewaltsamen Straßenprotesten entladen. Bei Protesten gegen die libanesische Regierung haben Dutzende Demonstranten das Außenministerium in Beirut gestürmt. 

Viele junge Menschen ohne Arbeit und Perspektive

Die wirtschaftliche Situation im Land ist verheerend. Seit Jahrzehnten bestimmen Korruption und Vetternwirtschaft die Politik. Viele junge Menschen sind arbeits- und perspektivlos. Samer hat zwar einen Job als Datenanalyst. Trotzdem will er bei nächster Gelegenheit das Land verlassen. Genauso geht es Patil. "Ich will hier keine Zukunft - es wird sich nichts ändern. Eine Familie würde ich hier nicht gründen wollen. Ich will hier einfach weg."

Diese Organisationen sammeln Spenden für Beirut

Mehrere Hilfsorganisationen rufen zu Spenden für Beirut auf. Dazu gehören etwa:

Malteser International
IBAN: DE10370601201201200012
BIC: GENODED1PA7
Pax Bank
Stichwort: Malteser International / Libanon
www.malteser-international.org

UNICEF                    
IBAN: DE57 3702 0500 0000 3000 00
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft              
Stichwort: Nothilfe Libanon
www.unicef.de

Save the Children e. V.
IBAN: DE92 1002 0500 0003 292912
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Nothilfe Libanon
www.savethechildren.de

Bündnis Entwicklung Hilft und Aktion Deutschland Hilft:
Empfänger: BEH und ADH
IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank
Stichwort: ARD / Libanon
www.spendenkonto-nothilfe.de

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen