Mit Nieselregen und Wind ins neue Jahr

Archiv: Ein Mann geht  mit einem Schirm durch den Regen.

Mit Nieselregen und Wind ins neue Jahr

  • Regen und Wind zum Jahreswechsel in NRW
  • Gelegentlich Sonne am Neujahrstag
  • Ab 2. Januar sinkende Temperaturen

Bis Neujahr bleibt es in Nordrhein-Westfalen eher ungemütlich - bei sehr milden Temperaturen und häufigen Regenfällen.

In der Silvesternacht bewegen sich die Temperaturen laut WDR-Wetterstudio bei sechs Grad. Gefühlt ist es aber kälter - Schuld ist der Wind, der in exponierten Lagen auch böig sein kann. Dazu gibt es einen ungemütlichen Nieselregen.

Immerhin müssen Autofahrer nicht mit Straßenglätte rechnen: Dafür ist es einfach zu warm.

Neujahr wird es teilweise freundlich

Der Neujahrstag beginnt in NRW meistens trüb. Gelegentlich gibt es Sprüh- oder Nieselregen. Am Nachmittag bietet sich vielerorts jedoch die Gelegenheit für einen Spaziergang ohne Regenschirm.

Nördlich der Ruhr kann sich sogar die Sonne hin und wieder zeigen. Dagegen bleibt es im südlichen Rheinland auch am Nachmittag feucht. In Westfalen besteht die Gefahr von stürmischen Böen.

Ein Hauch von Winter

Ein bisschen winterlicher soll es ab dem 2. Januar werden. Dann sinken die Temperaturen, in den Hochlagen von NRW bis zum Gefrierpunkt. In der Osthälfte des Landes könnte auch etwas Schnee fallen, so die Prognose der WDR-Wetterexperten. Der könnte es dann sogar bis in tiefere Lagen schaffen.

Unser Winterspaß Unser Westen 25.12.2018 43:31 Min. UT Verfügbar bis 25.12.2019 WDR Von Christoph Wittig

Stand: 31.12.2018, 11:28

Aktuelle TV-Sendungen