Ein Huhn zur Belohnung: So wird weltweit zur Corona-Impfung gelockt

Ein Huhn zur Belohnung: So wird weltweit zur Corona-Impfung gelockt

Von Nina Magoley

Noch ist die Impfbereitschaft in Deutschland hoch - gut die Hälfte aller Bundesbürger ist mindestens einmal gegen Corona geimpft. Andere Länder aber müssen schon mit hohen Belohnungen locken.

Während in Deutschland die Impfbereitschaft weiter hoch ist, müssen andere Länder längst ganz tief in die Trick-Kiste greifen, um die Menschen zu einer Corona-Impfung zu bewegen. Die Anreize reichen von Eiern über Gutscheine und Joints bis hin zu Waffen. Die skurrilsten Impf-Belohnungen haben wir hier zusammengefasst.

Griechenland: 150 Euro-Gutscheine für junge Menschen

Touristen am Strand von Glyfada bei Athen

Gutschein für Urlaubsfahrt

In Griechenland winken Impfwilligen 18- bis 25-Jährigen ab Mitte Juli 150 Euro, die als Guthaben aufs Smartphone geladen oder als vorbezahlte Kreditkarte ausgegeben werden. Der Betrag kann eingelöst werden für Flug-, Schiff- und Bahntickets, Mietwagen, Hotels oder Campingplätze. Auch Theater-, Konzert- oder Kinotickets gibt es dafür.

Premierminister Kyriakos Mitsotakis nannte die Aktion die "Freiheitskarte": Junge Menschen in Griechenland hätten unter den Corona-Beschränkungen der vergangenen 16 Monate besonders gelitten. Nun sei es an der Zeit, sie zu belohnen. Nach Angaben der griechischen Regierung sind dort bislang 35 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Die USA werben mit Freigetränken, Waffen und sogar Millionen-Gewinnen

Eine College-Studentin klebt ein Poster mit der Aufschrift 'Walk in Welcome - Free Vaccines' an ein Auto

Stimmung machen fürs Impfen in Kalifornien

In den USA werden von Bundesstaaten, Kommunen und Unternehmen zahlreiche Anreize geboten, um möglichst viele Menschen zur Corona-Impfung zu bewegen. Dort haben bislang gut 62 Prozent der rund 260 Millionen Erwachsenen im Land mindestens die erste Impfung bekommen. Doch die Impfbereitschaft stagniert mittlerweile. Besonders in den mehrheitlich republikanischen Bundesstaaten ist die Impfquote oft noch sehr niedrig, sind viele Menschen skeptisch.

Um die Menschen zur Impfung zu locken, lassen sich Kommunen und Staaten alle möglichen Belohnungen einfallen. Freigetränke, eine Portion Pommes oder Tickets für Sportereignisse sind da der kleinste Anreiz. In Bundesstaaten wie Ohio, Kalifornien oder New York werden unter denen, die mindestens die erste Impfdosis erhalten haben, Millionen US-Dollar verlost.

Kreuzfahrten, Waffen und Joints

Die Apothekenkette CVS verlost 100 Kreuzfahrten in der Karibik oder in Europa. Bei der Fluggesellschaft United konnte man kostenlose Flüge gewinnen, im ländlichen West Virgina standen schon ganze Pick-up-Trucks, Jagdscheine oder Gewehre als Belohnung in Aussicht. Mehrere Bundesstaaten verlosen Stipendien für öffentliche Universitäten unter Jugendlichen, die sich impfen lassen. In Supermärkten gibt es Rabatte für Geimpfte, die Taxi-Konkurrenten Uber und Lyft bieten kostenlose Fahrten zur Impfung an.

Ein älterer Mann hält ein Bier in der Hand, welches er nach seiner Impfung in Washington kostenlos bekommen hat.

"Cheers!" - das Bier nach der Impfung

Der Staat New Jersey warb im Mai mit dem Slogan "a shot and a beer" - was so viel heißt wie "eine Spritze und ein Bier". Jeder ab 21 Jahren, der sich freiwillig impfen ließ, erhielt danach ein Freibier in der nächsten Kneipe. Die Donut-Kette "Krispy Kreme" beschenkte jeden Geimpften mit einen Donut.

Und auch das gab es in den USA bereits: Auf dem New Yorker Union Square wurden Gratis-Joints an frisch Geimpfte ausgegeben - "Joints for Jabs". In dem Staat wurde vor kurzem Cannabis als Genussmittel legalisiert.

China lockt mit Eiern zur Corona-Impfung

Menschen in Wuhan warten in einer Schlange, dahinter Wolkenkratzer

In Wuhan locken Hähnchenschenkel oder Eier

China versucht, seine Bewohner mit zwei Schachteln Eiern zur Impfung zu locken. Manche Städte bieten Einkaufsgutscheine, Eiscreme oder Hähnchenschenkel im Restaurant. Die chinesische Regierung hatte für Ende Juni eine Impfquote von 40 Prozent angekündigt.

In Indonesien dagegen winken lebendige Hühner als Impfbelohnung besonders für ältere Menschen.

Russland verlost Autos und Eigentumswohnungen

In Russland hatte die Regierung vergeblich versucht, ihre Bürger mit satten Anreizen von der Impfung zu überzeugen: Trotz der Verlosung von Autos und Eigentumswohnungen sind dort erst 14 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Rund 60 Prozent will sich gar nicht impfen lassen. Die Infektionszahlen steigen gerade wieder rasant. Viele Regionalregierungen im Land machen die Impfung jetzt für Beschäftigte bestimmter Branchen zur Pflicht.

In Serbien, wo ebenfalls der russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V verimpft wird, bekommen Impfempfänger umgerechnet 25 Euro Belohnung. Dort war die Impfbereitschaft schon im März deutlich zurückgegangen.

Forscher: Belohnung muss hoch genug sein

Die österreichische Regierung erklärte noch am Mittwoch, dass sie keine Belohnungen für Corona-Geimpfte plane. Die beste Motivation sei Aufklärung, meinte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). Der österreichische Handelsverband hatte 50-Euro-Gutscheine für eine Impfung vorgeschlagen. 

US-amerikanische Forscher hatten in einer Studie festgestellt, dass ein Belohnungssystem auch nach hinten losgehen kann: Menschen würden, anders als zum Beispiel Ratten, nicht automatisch eine Handlung begehen, wenn dafür etwas Interessantes lockt. Menschen würden vielmehr den Wert der Belohnung abwägen. Erscheine die Belohnung als gering, würde in diesem Fall möglicherweise auch die Impfung als wenig wert erachtet.

Impfbereitschaft in Deutschland weiter hoch

Deutschland hat mit der aktuellen Impfquote die USA eingeholt: 45,3 Millionen Bürger und damit 54,5 Prozent seien mindestens einmal geimpft, meldete Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch. 30,3 Millionen - also 36,5 Prozent - hätten den vollen Impfschutz. Laut RKI werden derzeit im Schnitt neun Menschen pro Sekunde geimpft.

In Nordrhein-Westfalen hatte am Mittwoch jeder Zweite ab 16 Jahren - 56,8 Prozent aller Einwohner - mindestens eine Impfung, 39,1 Prozent sind vollständig geimpft. NRW liegt damit hinter dem Saarland auf Platz zwei bundesweit. Bei Menschen ab 60 Jahren liegt die Impfquote sogar bei fast 80 Prozent.

Viele Menschen in Deutschland warten noch immer auf einen Impftermin oder telefonieren Hausarztpraxen ab - in der Hoffnung auf übriggebliebene Impfdosen. Bislang ist es hierzulande offenbar nicht notwendig, handfeste Belohnungen für die Corona-Impfung auszuschreiben.

Stand: 30.06.2021, 20:16

Aktuelle TV-Sendungen