Schützenswerte Bäume in Waltrop beschädigt

Schützenswerte Bäume in Waltrop beschädigt

  • Mehr als 150 Jahre alte Laubbäume beschädigt
  • Stadt hat neuen Eigentümer des Geländes in Verdacht
  • Der hatte bereits eine alte Eiche fällen lassen

In den vergangenen Tagen haben die Anwohnerinnen Silvana Krüger und Iris Büchner-Welker gleich mehrere Attacken an den alten Bäumen bemerkt. Für sie ist klar: Jemand will die Buchen und Eichen durch solche Aktionen gezielt beseitigen. Der jüngste Vorfall macht sie wütend. Die Rinde mehrerer Bäume wurde durchtrennt.

Schäden an den Bäumen durch Ritzen

Die Schäden sind weitreichend, meint Thomas Krämerkämper vom Bund für Umwelt und Naturschutz. Da wusste jemand ganz genau, wie er gezielt die Bäume zum Absterben bringen kann: "Da hat jemand versucht, die Bäume so zu beschädigen, dass sie auf Dauer nicht erhalten werden können und gefällt werden müssen."

Waltrop will Bußgelder verhängen

Die Bäume stehen unter Schutz und dürfen nicht ohne Genehmigung gefällt werden. Die Stadt Waltrop hat den neuen Eigentümer des Geländes in Verdacht. Der hatte bereits Mitte Februar eine alte Eiche dort fällen lassen. Ohne Genehmigung. Nachdem die Stadt Strafen von bis zu 50.000 Euro angedroht hat, kamen die Kleinattacken auf weitere Bäume.

Für die Stadt ist die Sache klar. "So eine Dreistigkeit ist für uns ein bisschen neu", so Michaela Heßelmann von der Stadt Waltrop. "Wir müssen uns erstmal beraten, in welche finanzielle Höhe das Bußgeld gehen kann", betont sie. Es würden aber alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Beschuldigter bestreitet die Vorwürfe

Der Grundstücksbesitzer bestreitet bei einem Telefongespräch mit unserem Reporter alle Vorwürfe. Er wolle die alten Bäume schützen - alles andere sei üble Nachrede, sagt er dem WDR.

Stand: 19.03.2019, 19:23

Aktuelle TV-Sendungen