Höhner-Frontmann erhält Bundesverdienstkreuz

Armin Laschet heftet den Bundesverdiesntorden an das Revers von Henning Krautmacher

Höhner-Frontmann erhält Bundesverdienstkreuz

  • Henning Krautmacher erhält höchste Auszeichnung der Bundesrepublik
  • Anerkennung für soziales Engagement
  • Armin Laschet ehrt "Multiwohltäter"

Henning Krautmacher, der Sänger und Frontmann der Kölner Band Höhner, hat am Dienstag (08.01.2019) für sein soziales Engagement das Bundesverdienstkreuz erhalten. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) überreichte dem 61-Jährigen die Auszeichnung in der Staatskanzlei Düsseldorf.

Krautmacher ein "Multiwohltäter"

Seit Jahrzehnten setzt sich Krautmacher ehrenamtlich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei und die Leseförderung von Kindern ein. Außerdem unterstützt der gebürtige Leverkusener obdachlose Menschen und Flüchtlinge und engagiert sich leidenschaftlich gegen Rassismus.

Seine Unterstützung im Kampf gegen Leukämie, für ein friedliches Zusammenleben der Kulturen und für benachteiligte Kinder sei ein Vorbild für die Gesellschaft und mache anderen Mut, es ihm nachzutun, sagte Laschet auf dem Festakt: "Der Mann ist ein Multitalent, ein Multiwohltäter oder ganz einfach: Er hat ein großes 'Hätz'."

Höchste Auszeichnung der Bundesrepublik

Schon im Jahr 2013 hatte Krautmacher den Verdienstorden des Landes NRW erhalten.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl verleiht. Der Verdienstorden wurde 1951 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet.

Stand: 08.01.2019, 14:45

Aktuelle TV-Sendungen